Sonntag, 15. Januar 2012, 21.53 Uhr

Fünf-Satz-Krimi in der Ruebisbach

Der Start ins neue Jahr ist geglückt und das Damen 1 durfte einen 5-Satz-Sieg bejubeln.

Im ersten Heimspiel des Jahres empfingen die 1. Liga Damen des VBC Züri Unterland das Team aus Aadorf. Obwohl die Gäste deutlich hinter den Unterländerinnen klassiert sind, durfte der Gegner nicht unterschätzt werden: „Wir müssen sie mit unseren Services von Anfang an unter Druck setzen und in der Verteidigung um jeden Ball kämpfen – dann ist alles möglich“, so Trainer Andreas Maurer vor dem Spiel.

Der Start misslang den Unterländerinnen allerdings deutlich. Sie bekundeten unerwartet grosse Mühe in der Annahme und konnten dadurch im Angriff nicht den gewohnten Druck erzeugen. So lagen sie schnell mit zehn Punkten im Rückstand. Auch wenn das Heimteam nach dem ersten Timeout langsam zu seinem Spiel fand, konnte der Rückstand nicht mehr aufgeholt werden.
Zu Beginn des zweiten Satzes zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Trainer Andreas Maurer reagierte mit einem schnellen Time-Out, das seine Wirkung nicht verfehlte. Züri Unterland steigerte sich in allen Belangen und kämpfte sich Punkt für Punkt zurück ins Spiel. Zahlreiche Servicefehler verhinderten zwar einen grösseren Vorsprung, doch dank konsequentem Sideout konnte das Heimteam den Satz mit 28:26 für sich entscheiden.

In den folgenden Sätzen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das von grossem Kampfgeist auf beiden Seiten geprägt war. Die Unterländerinnen handelten sich auch weiterhin bei jedem Satzbeginn einen kleinen Rückstand ein, den sie aber immer wieder aufholten. Und je länger das Spiel dauerte, umso stärker wurde Züri Unterland in Verteidigung und Angriff. So ging der dritte Satz noch mit 25:19 an Aadorf und den vierten entschied das Heimteam mit 25:23 für sich.

Auch im fünften und entscheidenden Satz starteten die Gäste besser, aber wieder kämpfte sich Züri Unterland zurück. Im entscheidenden Moment drehten die Gastgeberinenn dann noch einmal auf. Mit spektakuläre Verteidigungen, präzisen Pässen und gezielte Angriffsbällen verwandelten sie vier Punkte Rückstand in einen Vorsprung und gewannen damit dieses hart umkämpfte Spiel mit 15:13.

Der Sieg gibt dem Damen 1 weiter Selbstvertrauen und lässt sie mit Zuversicht auf das nächste Spiel blicken. Am kommenden Samstag erwartet sie mit den Appenzeller Bären der Tabellenzweite um 15 Uhr in der Wühre in Appenzell.

Telegramm
VBC Züri Unterland – VBC Aadorf 3:2 (20:25, 28:26, 19:25, 25:23, 15:13). Sporthalle Ruebisbach, 30 Zuschauer. Züri Unterland: Breuss, Fessler, Peyer, Giger, Wyler, Holzer. Libera: Hammer. Einwechslungen: Heule, Zajec, Hartwig.

Sponsoren