Montag, 17. September 2012, 09.10 Uhr

Herren 2 gewinnt Käse

Unsere Turniermannschaft: Hinten (v.l.n.r): Radovan, Claude, Ruedi, Gionny, Nick / Vorne (v.l.n.r): Andres, Max (Trainer), Luc, Dominic

Nach mehr als zwei Jahren Turnierabsenz schafften wir es dieses Jahr mit unserem neuen, vollamtlichen Trainer Max endlich wieder einmal an ein Turnier. Seit den Sommerferien trainieren wir wieder intensiv in ein bis zwei Trainings pro Woche und wollten die Gelegenheit nutzen, unseren gegenwärtigen Trainingsstand im Spiel zu testen. Viele Möglichkeiten 6:6 zu spielen, gab es seit Ende letzter Saison nicht, weshalb einige Abläufe nicht mehr ganz so präsent waren, wie wir dies vielleicht hofften.

Bereits auf 7:30 Uhr bestellte uns Max vor die Halle in Embrach. Die erfahrenen Turnierhasen in unserer Mannschaft wussten allerdings, dass wir dann noch vor einer geschlossenen Halle stehen würden und berieten bereits im Training über eine künstliche Verspätung (Autopanne o.ä.), wenn wir Max zu Hause abholen würden. Um kurz vor Acht waren wir dann auch alle in der Halle und wir wärmten unsere noch müden Muskeln und Gelenke auf.

Wir fanden recht schnell unseren Rhythmus und gewannen die ersten beiden Vorrundenspiele deutlich und ohne grössere Schwierigkeiten. Gegen Embrach 1 (Absteiger aus der 2. Liga) mussten wir dann aber eine Niederlage einstecken, wenngleich es ein sehr ausgeglichenes Spiel auf ansprechendem Niveau war. Max probierte immer mal eine neue Aufstellung aus – was an einem Turnier ja nicht unüblich ist – allzu experimentierfreudig war er allerdings dann doch nicht und wenn es darauf ankam, setzte er auf Sieg. Die Qualifikation für die Finalrunde der besten vier Teams schafften wir damit auf Anhieb.

Nach einer kleinen Stärkung am Mittag erwartete uns Embrach 2, gegen welche wir in den vergangenen Jahren auch in der Meisterschaft regelmässig spielen. Mit der lautstarken Unterstützung der Familie Häring gelang uns auch hier ein ungefährdeter Sieg und wir zogen ins Finale ein.

Langsam aber sicher merkten wir die bereits gespielten Matches in unseren Knochen und das Aufwärmen für das Finalspiel lief sehr zähflüssig. Das Finale bestritten wir wieder gegen Embrach 1 – unseren Vorrundengegner. Der Start glückte uns gar nicht und wir mussten von Beginn an einem grösseren Rückstand hinterher eilen. Nachdem wir uns gefangen hatten, konnten wir diesen Rückstand aber halten und wir spielten auf Augenhöhe. Es entstanden regelmässig Rallies, wo wir die hart geschlagenen Angriffe durch teils spektakuläre Verteidigungsaktionen abwehren konnten, uns aber regelmässig etwas die Kaltblütigkeit fehlte um letztlich auch den Punkt für uns zu erzielen. So mussten wir den ersten Satz an Embrach abgeben. Im zweiten Satz starten wir von Beginn an gut. Das Niveau war für unsere Verhältnisse ausgezeichnet und der Match machte sichtlich Spass. Auch im zweiten Satz konnte sich Embrach dann aber zwischenzeitlich einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Dank ausgezeichneter Dreimeter-Angriffe und cleverem Spiel am Netz gelang es uns aber diesmal wieder auf 20:20 zu verkürzen und hatten dann mit 24:23 einen Satzball. Am Schluss konnte dann aber Embrach jubeln. Sie drehten den Rückstand nochmals mit zwei geschickten Angriffen zum 25:24 (wir spielten ohne 2-Punkte-Differenz) und holten sich verdient den Turniersieg.

Wir sind aber auch mit dem zweiten Platz sehr zufrieden und wir freuen uns über den gewonnen Raclettekäse! Unser erstes Meisterschaftsspiel haben wir erst Anfang November, weshalb wir nun noch einige Wochen mit intensiven Trainings vor uns haben, um unsere Abstimmung weiter zu verbessern und an unserer Technik zu feilen. Insgesamt dürfen wir aber das Fazit ziehen, dass wir bereit sind für die kommende Saison. Wir freuen uns schon darauf!

Sponsoren