Mittwoch, 19. September 2012, 17.42 Uhr

Saustark und schweinisch gut

Kurz vor dem Saisonauftakt, als auch die letzten Sandkörner weggewaschen waren und die Temperaturen zu sinken begannen, machte das neu zusammengewürfelte Damen 1 des VBC Raiffeisen Züri Unterland die ersten Gehversuche in der Halle. Denn nach Anweisung des neu zusammengesetzten Trainerduos, Vassilios Koutsogiannakis und Andreas Maurer, verbrachten alle Spielerinnen die Vorbereitungszeit im Sand, um individuelle Fortschritte im technischen Bereich aber auch in der Physis und der mentalen Stärke zu erzielen.

Beim Trainingsweekend zeigte sich schnell, dass die beiden Trainer ein gutes Auge bei der Selektion der Spielerinnen hatten. Der verbliebene Kern des letztjährigen Kaders (Ladina Breuss, Sonja Giger, Julia Holzer, Nicole Hammer und Miri Fessler) wird neu verstärkt durch Laura Breuss, Thays Deprati, Marlen Brunner und Isabelle Stalder. Von den Juniorinnen haben Sarah Ghaliya, Vivienne Giessmann und Sarah Künzle (Volley e.f.i.) den Sprung ins Fanionteam geschafft. In diesem jungen Team fügen sich die einzelnen Charakteren wunderbar zu einem ganzen Gebilde zusammen, in welchem jede Spielerin ihren Platz hat und ihre individuellen Stärken hervorbringen kann.

Zu einem neu formierten Team gehört auch ein neuer Schlachtruf. Intensiv wurde gesucht, mehrere Möglichkeiten ausprobiert, doch kein Spruch konnte die Würde des Teams angemessen vertreten. Erst als die „Mamma del Team“, Miri Fessler, kurz vor der Hauptprobe in Davos zu Tanzstunden mit Zumba-Dancer Nilesh aufforderte, begann sich mit dem Superhit „BaraBaraBara BereBereBere“ ein Teamspruch herauszukristallisieren. Ganz nebenbei entwickelte sich der Zumba-Tanz zur Team-Choreo und bewährte sich als Einwärm- und Lockerungsübung sowohl vor, als auch zwischen und manchmal sogar während den Spielen.

Aufgrund des neu zusammengestellten Teams und des neuen Trainergespanns sind natürlich auch die Ziele für die Saison 2012/13 hoch gesteckt. Mission Aufstieg startet Ende September mit dem ersten Meisterschaftsspiel in Aadorf. Viel harte Arbeit aber auch Freude und nicht zuletzt der starke Teamspirit sind die Faktoren, die zum Erfolg führen sollen. Falls wir scheitern sollten, tritt dann doch Plan B in Kraft und wir versuchen uns als Tanzlehrerinnen in der ZUZUmba-Tanzschule.

in diesem Sinne: "BaraBaraBara" "BereBereBere" "Buuuum"

Sponsoren