Montag, 05. November 2012, 10.40 Uhr

Grosse Euphorie nach erstem Dämpfer

Unsere Damen 1 freuen sich über einen direkt verwerteten Kurzangriff von Sarah Ghaliya

Am Samstag verlief das Spiel in der Kanti Bülach gegen den VBC Kanti Baden für die Unterländerinnen von Anfang an nicht ideal. Sie gerieten schon im ersten Satz in einen grossen Punkterückstand . Doch durch einige spektakulären Rettungsaktionen und gute Angriffe über, oder am hohen Block der Gegnerinnen vorbei, konnte der erste Satz doch noch gewonnen werden. Im Laufe des zweiten Satzes stieg die Nervosität des Heimteams zusehends und die Fehlerquote erhöhte sich stetig. Zusätzlich griffen die Badener Spielerinnen sehr hart an, leisteten gute Blockarbeit und überraschten mit guten Services. So mussten die Unterländerinnen den zweiten Satz klar abgeben. „Hört auf, euch in der Annahme zurückzuziehen und versteckt euch nicht hinter der nächsten Spielerin. Wir sind ein annahmestarkes Team!“, versuchte Headcoach Vasi Koutsogiannakis sein Team zu motivieren. In den nächsten zwei Sätzen schafften es die Unterländerinnen zwar immer mal wieder kurzfristig aus dem Tief aufzutauchen, doch die Konstanz fehlte und so mussten sie sich in beiden Sätzen geschlagen geben.

Geknickt musste das Heimteam ihre erste Niederlage der Saison gegen das stark auftretende Kanti Baden Team hinnehmen.

Marlen Brunner holt sich den Soutiens und stellt den Ball für Passeuse Ladina Breuss auf

Schon am Sonntag stand unser Damen 1 wieder auf dem Volleyballfeld, neu verstärkt durch die erfahrene Mittelblockerin Dominique Baumann. Diesmal traten sie im zweiten Cupspiel gegen das Nati B-Team VBC Ecublens in der Ruebisbachhalle an.

„Wir wissen nichts von unseren Gegnerinnen. Konzentrieren wir uns also auf unser Spiel“, so die Anweisungen von Coach Vasi Koutsogiannakis. Mit frischem Elan starteten die Unterländerinnen den ersten Satz. Dank guter Verteidigung und starken Services, speziell des Captains Miri Fessler, konnte das Heimteam gleich zu Beginn des ersten Satzes den Westschweizerinnen davonziehen. Die gegnerischen Angriffe konnten das Damen 1 nicht beeindrucken. Sie überzeugten heute mit grosser Sicherheit auf dem Feld, was auch mit dem ersten Satzgewinn belohnt wurde. Auch den zweiten Satz gewannen die stark auftretenden Unterländerinnen klar. Im dritten Satz wurde viel eingewechselt und jede Spielerin, die neu aufs Feld trat wusste genau, was ihre spezifische Aufgabe war. Es war lange ausgeglichen - doch das starke Kollektiv der Unterländerinnen führte auch hier schlussendlich zum Satzgewinn und so auch zum zweiten Cupsieg.

Telegramm: VBC Raiffaisen züri unterland – VBC Kanti Baden 1:3 (25:23, 13:25, 23:25, 17:25). Kantonsschule Zürcher Unterland – 40 Zuschauer – SR: B.Bollier, R.Heini - VBC Raiffaisen Züri Unterland: Ladina Breuss, Fessler, Künzle, Brunner, Laura Breuss, Holzer – Libera: Deprati – Einwechslung: Hammer, Ghaliya, Giessmann, Giger, Stalder.

Telegramm: VBC Raiffaisen züri unterland – VBC Ecublens 3:0 (25:20, 25:19, 25:23). Ruebisbach – 50 Zuschauer – SR: Ch. Siegrist, B, Grossenbacher - VBC Raiffaisen züri unterland: Ladina Breuss, Fessler, Holzer, Brunner, Laura Breuss, Baumann – Libera: Deprati – Einwechslung: Hammer, Ghaliya, Giessmann, Giger, Stalder. – Bericht: Sarah Ghaliya.

Sponsoren