Montag, 19. November 2012, 15.35 Uhr

Starke Reaktion, unbelohnt

Manuel Gahr knallte den Ball mehrmals diagonal ins Feld der Genfer.

Nach der desaströsen Leistung gegen Lugano vom Vorwochenende, war das Heimspiel gegen den amtierenden Schweizermeister Chênois für die Unterländer zur Charakterprüfung geworden. Würden die Zürcher die starken Angreifer der Genfer, angeführt von den mexikanischen Nationalspielern Meyer und Guerra, abwehren und ein Rezept um selbst regelmässig zu punkten finden können? Die Antwort, welche der VBCZU auf dem Feld gab, war ein klares Ja.

Obwohl physisch klar unterlegen, schafften es die Zürcher den Gegner im ersten Satz immer wieder mit guten Services unter Druck zu setzten, während die unterländer Annahme sehr gute Vorarbeit leistete um das eigene Spiel aufzuziehen. Die Zürcher zeigten sich in den wichtigen Punkten nervenstark und gewannen den ersten Satz mit 25:23.

Nicht selten durften auch die Unterländer über den einen oder anderen Punkt Vorsprung jubeln.

Nach dem verlorenen Startsatz sah sich der genfer Coach Mehmet Yilmaz gezwungen die Passeur Position mit Stammpasseur Matthews zu besetzen, allerdings zunächst ohne Erfolg. Die Zürcher führten Mitte Satz noch mit 17:15, allerdings legten die Genfer einen starken Finish hin und gewannen den Satz mit 25:19. Auch der dritte Satz war hart umkämpft. Am Schluss konnte sich die Routine des Auswärtsteams durchsetzen und die Unterländer verloren auch diesen knapp mit 23 erreichten Punkten. Im vierten Satz zog Genf gleich zu Beginn weg und verwaltete den Vorsprung abgeklärt bis zum Endstand von 25:20.

Wieder einmal zeigten die Unterländer eine starke Leistung und wieder einmal wurde sie nicht mit einem Punktgewinn belohnt. Dennoch Captain Schatzmann nach dem Spiel: „Wir müssen einfach weiter arbeiten und unser bestes Volleyball spielen, dann kann es auch gegen die Profi Teams für Punktgewinne reichen“. Die Leistungssteigerung lässt jedenfalls Positives für die Abstiegsrunde erahnen.

Telegramm: Lunardi, Schatzmann, Lehner, Stamm, Bigger, Gahr, Libero: Flück. Auswechslungen: Sturzenegger, de Notaristefano. VBC Raiffeisen züri unterland - Volley Chenoîs Genève 1:3

Sponsoren