Montag, 26. November 2012, 10.52 Uhr

ZuZumba-Team als Listenführer

Die Gegnerinnen lassen mittlerweile keine Möglichkeit ungenützt, um die Spielerinnen des Damen 1 aus dem Konzept zu bringen. So sind es einmal irritierende Trommeln der gegnerischen Fans und dieses Mal die Marschmusikband von Untervaz, die gleich in der Halle nebenan während des Spiesl einen Auftritt hat.

Doch auch durch diese etwas ungewohnte Situation liessen sich die Spielerinnen des VBC Raiffeisen Züri Unterland nicht durcheinander bringen. Denn die Unterländerinnen starteten gleich von Beginn an mit einer überzeugenden Leistung und schon bald zeigte der Spielstand 11:3. Die Churerinnen hatten keine Chancen und der erste Satz gehörte somit in kurzer Zeit dem ZUZU Team. Nicht ganz so einfach verlief der zweite Satz und das Damen 1 lag schnell mit einigen Punkten im Rückstand, sodass die beiden Trainer die Auswechselbank wieder einmal in vollen Zügen ausnützen mussten. Die Rettung kann denn auch mit Sonja Giger, die gleich mit einigen Monsterblöcken und harten Bombenangriffen punktete und den Rückstand in einen Vorsprung ummünzte und gleich auch den Satzball zum 25:21 verwandelte.
Auch im dritten Satz lagen die Zürcherinnen mit einigen Punkten im Hintertreffen, doch dann zeigten unsere Mittelblockerinnen, dass sie in Trainings auch das Fliegen gelernt haben und punkteten mit ihren hohen Blöcken auf allen Positionen. Auch Marlen Brunner und Miriam Fessler zeigten auf der Aussen- und der Diagonalposition eine solide Angriffsleistung, sodass dann auch der dritte Satz ohne grossen Widerstand an die Unterländerinnen ging.

In diesem Spiel zeigten die ZuZu-Spielerinnen wiederum, dass sie sich als Team optimal ergänzen und ein starken Kollektiv bilden. So konnten Libera Thays Deprati und Mittelangreifferin Julia Holzer wegen Knieproblemen bzw. Krankheit nicht spielen und somit übernahmen Nicole Hammer und Sarah Ghaliya ihre Positionen ein und beide zeigten eine ausgezeichnete Leistung. Als Belohnung für das gewonnen Spiel und für den 1. Tabellenplatz nach der Vorrunde gab es nach dem Spiel die köstlichen und selbstgebackenen Brownies von Coach Andi Maurer.

Matchtelegramm: Züri Unterland – Rätia Volley 3:0 (25:14, 25:21, 25:16). Mehrzweckhalle Untervaz. – 35 Zuschauer. – SR (Schiedsrichter): M. Danuser, P. Brunner – Züri Unterland: Ladina Breuss; Fessler, Brunner, Laura Breuss, Künzle, Ghaliya. – Libera: Hammer. – Einwechslungen: Holzer, Stalder, Giessman, Giger, Deprati

Sponsoren