Montag, 03. Dezember 2012, 07.50 Uhr

Noch immer keine Punkte für Unterland

NLA-Trainer Karim Takouk verlangt mehr Agressivität von seinen Spielern

Nach einer starken Leistung im letzten Spiel starteten die Unterländer topmotiviert und mit dem Ziel endlich die ersten Punkte zu verbuchen. Von Beginn weg gelang es den Zürchern leider nicht mit ihren Services die Annahme der Gäste ins Wackeln zu bringen. Schwächen in der eigenen Annahme führte zu einem einfachen Spiel der Unterländer. Dieses war damit für die Aargauer sehr einfach lesbar.

In der 10 minütigen Pause vor dem 3. Satz meinte der Coach Karim Takouk: „Unser Spiel ist zu nett. Wir müssen aggressiver und konsequenter sein!“

Diesen Input konnten die Unterländer nicht umsetzen. Laufenburg diktierte weiterhin das Spiel und setzte vermehrt auch den Rückraumangriff über Andy Sutter ein. Nach einer letzten Aufholjagd ging aber auch der Entscheidungssatz mit 25 zu 21 an die Aargauer. Wie auch beim Hinspiel resultierte damit eine 0:3 Niederlage gegen die Fricktaler.

Die nächste Chance auf die ersten Punkte kommt nächsten Samstag am 8. Dezember 2012 um 18:00 in der heimischen Ruebisbach gegen den TV Schönenwerd I. Beim Hinspiel in Däniken konnten Ihnen die Unterländer einen Satz abknüpfen.

Telegramm: VBC Raiffeisen züri unterland vs. Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten 0:3 (16:25, 21:25, 21:25). Kloten, Ruebisbach - 40 Zuschauer. Züri Unterland: Bigger, Stamm, Lunardi, Schatzmann, Lehner, Sturzenegger, Libero: Flück. Einwechslungen: von Deichmann, Gahr, de Notaristefano.

Sponsoren