Montag, 10. Dezember 2012, 06.25 Uhr

Erneut 3 Punkte für die Damen

Das Spiel startete gleich mit einem Ass von Ladina Breuss zu Gunsten der Unterländerinnen. Im ersten Satz zeigten die Damen von Anfang an, weshalb sie an der Tabellenspitze stehen. Sie zogen souverän davon und gewannen den ersten Satz mit 25:18. Im zweiten Satz gelang es den Unterländerinnen nicht, die gute Leistung des ersten Satzes zu bestätigen.

Sie gerieten rasch in den in Rückstand, welcher durch schwache Annahmen und unnötige Fehler immer grösser und grösser wurde. Beim Spielstand von 4:11 für die Gegnerinnen, welche bis dahin gut servierten und stark über die Mitte punktete, startete Laura Breuss mit ihrer Service Serie und brachte die Unterländerinnen zurück ins Spiel. Plötzlich stand es 11:15 zugunsten der Zürcherinnen, welche mit guten Defence-Aktionen und starken Angriffen von Mirjam Fessler und Dominique Baumann zurück ins Spiel fanden. Aber auch die Gegnerinnen blieben am Ball und leisteten gute Gegenwehr. Mit ein wenig Unterstützung des Schiedsrichters konnten die Damen aus Kreuzlingen den zweiten Satz mit 23:25 gewinnen. Nicht um die Leistung der Damen von Pallavolo Kreuzlingen zu schmälern, aber eigentlich hätten die Zürcherinnen auch diesen Satz so oder so für sich entscheiden sollen. Im dritten Satz gehörte das Spiel wieder den Unterländerinnen. Gleich von Anfang an konnten sie davonziehen und gewannen den Satz mit 25:17 zum Satzgewinn Nummer zwei.

Im spannenden vierten Satz war das Spiel ein hin und her. Beide Teams punkteten mit starken Angriffen und zeigten viele gute Defence-Aktionen. Bis zum Spielstand von 21:22 für die Damen aus Kreuzlingen lagen die Unterländerinnen immer ein Side-out zurück. Das Ass von Marlen Brunner verunsicherte die Gegnerinnen, welche gleich noch eine schwache Annahme hatten und Ihren Spielaufbau nicht sauber vollenden konnten. Das Timeout vom gegnerischen Trainer kam also gerade recht. Doch weiter ging es. Auch Punkt Nummer 24 gehörte den Zürcherinnen. Endlich ein kleines Durchschnaufen vor dem Matchball. Doch die Gegnerinnen demonstrierten nochmals, dass auch sie in der ersten Liga mit vorne dabei sind. Die Unterländerinnen zeigten Nerven und liessen den Ausgleich (24:24) zu. Von da an waren die letzten Punkte noch einmal sehr hektisch. Mit unglaublichen Defence-Aktionen und der Kaltblütigkeit von Dominique Baumann konnte der vierte Satz doch noch mit 28:26 für Züri Unterland entscheiden werden. Und somit ging ein weiterer Sieg mit 3 Punkten auf das Konto der Unterländerinnen.

Nach dem Spiel, meinte Captain Mirjam Fessler: „Wir müssen noch mehr Konstanz in unser Spiel bringen. Doch, dass wir am Schluss die Nerven behielten und diesen umstrittenen Satz gewinnen konnten, zeigt unsere positive Entwicklung und dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Telegramm: Pallavolo Kreuzlingen - VBC Raiffeisen züri unterland 1:3 (18:25, 25:23, 17:25, 26:28)
 Halle Remisberg - 100 Zuschauer - SR: B.Hess, R. Schlappritzi - VBC Raiffeisen züri unterland: Ladina Breuss, Fessler, Laura Breuss, Brunner, Holzer, Baumann - Libera: Deprati - Einwechslung: Hammer, Ghaliya, Giger, Giessmann, Stalder


Sponsoren