Montag, 11. Februar 2013, 10.05 Uhr

Rückschritt nach gutem Start in die Playouts

Thomas Schatzmann kommt hier leider nicht am Block der Laufenburger vorbei.

Nach einem gelungen Start in die Playouts (2 Siege und eine Niederlage) wollten die Unterländer unbedingt weitere Punkte holen.

Zu Beginn sagte Karim Takouk: „ Dies ist ein wichtiges Spiel um uns von den direkten Abstiegsgegnern zu distanzieren.“

Im ersten Satz gelang es den Zürchern leider nicht Stabilität in ihre Annahme zu bringen. Dadurch wurde das Spiel der Unterländer durchschaubar und sie rannten einem ständigen Rückstand hinterher.

Im zweiten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Services der Unterländer konnten den Gegner zu wenig unter Druck setzen. Die eigene Annahme schwächelte weiter und es konnte kein variables Spiel aufgebaut werden. Die Aargauer fühlten sich nach einem 2:0 Vorsprung auf der sicheren Seite und liessen die Unterländer ins Spiel kommen. Diese brachten den Satz souverän 25:16 nach Hause. Danach konnten die Unterländer den Druck nicht aufrechterhalten und gaben den Schlusssatz und damit die gute Ausgangslage mit 25:19 ab.

Die Chance zur Revanche bietet sich am Samstag am 23. Februar 2013 um 15:00 in Nürensdorf und gleich darauf am Sonntag 24. Februar 15:30 ist wieder Lutry in der Ruebisbach zu Gast.

Telegramm: VBC Raiffeisen züri unterland vs. Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten 1:3 (22:25, 20:25, 25:16, 19:25). Kloten, Ruebisbach - 50 Zuschauer. Züri Unterland: Bigger, Stamm, De Notaristefano, Schatzmann, Lehner, Sturzenegger, Libero: Keller. Einwechslungen: von Deichmann, Gahr, Lunardi.

Nicolas Keller wurde erfolgreich als Libero eingesetzt
Sponsoren