Montag, 11. März 2013, 10.55 Uhr

Leider nur ein Satzgewinn im ersten Play-Off-Finalspiel

Marlen Brunner rettet den Blockabpraller in aller letzter Sekunde...

Diesen Samstag mussten sich die Zürcher Unterländerinnen auswärts in der ersten Play-Off-Finalrunde gegen den VBC Kanti Baden geschlagen geben. Nach einem erfolgreichen und souverän gespielten ersten Satz, gelang es dem Team von V. Koutsogiannakis und A. Maurer nicht, an die gute Leistung anzuknüpfen. Der VBC Raiffeisen züri unterland unterlag dem VBC Kanti Baden mit 1:3.

„Heute stehen zwei gute Mannschaften auf dem Feld. Kleinigkeiten werden entscheiden, wer siegen wird“, so Headcoach Koutsogiannakis kurz vor Matchbeginn. Die Turnhalle der Kantonsschule Baden war rappelvoll und alle warteten auf ein spannendes erstes Play-Off-Finalspiel.
Nach den ersten gespielten Bällen war die Partie ausgeglichen. Doch das 1.-Liga Damenteam des VBC Raiffeisen züri unterlands kam immer besser ins Spiel. Mit schönen Abnahmen und Verteidigungsbällen konnte das Spiel gut aufgebaut werden. So gelang es den unterländer Angreiferinnen gezielt am hohen Block der Gegnerinnen vorbei Punkt um Punkt zu erzielen. Doch auch der VBC Kanti Baden hatte eine hohe Mauer zu bezwingen. Die 1.90m grosse Tanja Hüberli, Blockspielerin des Swiss National Beachvolleyballkaders, zeigte bei ihrem ersten Einsatz mit den Zürcher Unterländerinnen eine souveräne Leistung. Somit ging der erste Satz mit einem Spielstand von 25:19 an das Fanionteam aus dem Zürcher Unterland.

Immer wieder schaffte es Kanti Baden auch den hohen Block von Brunner und Hüberli zu bezwingen.

Mit einem guten Gefühl startete das Damen 1 in den zweiten Satz. Doch wie ausgewechselt gelangen die Annahmen nicht mehr so wie im ersten Satz. Auch die Angriffe landeten zusehends im gegnerischen Block. So mussten die Unterländerinnen gleich einen Rückstand von sieben Punkten in Kauf nehmen. Auch die Timeouts der Coaches konnten das Damen 1 nicht aus dem Tief ziehen und so wurde der Abstand immer grösser und der zweite Satz musste klar abgegeben werden mit 10:25.

Die Unterländerinnen liessen sich aber nicht unterkriegen. So sollte der zweite Satz vergessen und auf einen Sieg in Satz drei und vier hingearbeitet werden. In beiden Sätzen war das Fanionteam des VBC Raiffeisen züri unterlands zwar jeweils zu Beginn des Satzes vorne, konnte aber das stark auftretende Baden nicht bezwingen. Zu viele Eigenfehler schlichen sich in das Spiel der Unterländerinnen, während der VBC Kanti Baden nun ein beeindruckend fehlerloses Spiel zeigte.

Mit immer wieder sehr guten Angriffen und Abwehraktionen, und dem souverän gewonnenen ersten Satz, zeigte das Damen 1 aber sehr wohl, dass es Chancen auf einen Heimsieg - nächsten Samstag um 13.30 Uhr in der Sporthalle Ruebisbach - hat. Komm also und unterstütze uns im Rückspiel des Play-Off-Finals – Spannung ist garantiert!

Telegramm: VBC Raiffaisen züri unterland – VBC Kanti Baden 1:3 (25:19, 10:25, 18:25, 17:25). Kantonsschule Baden – 200 Zuschauer – SR: M.Frey, R.Meyer - VBC Raiffaisen Züri Unterland: Ladina Breuss, Fessler, Brunner, Laura Breuss, Hüberli, Baumann– Libera: Deprati – Einwechslung: Giger, Giessmann, Stalder, Holzer

Sponsoren