Montag, 18. März 2013, 15.10 Uhr

2:3 Niederlage im letzten Playoutspiel

Im (voraussichtlich) letzten Spiel der Saison mussten die NLA Volleyballer von Züri Unterland am Sonntag auswärts bei Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten in einem belanglosen Spiel ran. Mit der 3:2 Niederlage beenden die Unterländer eine durchwachsene Saison.

Schon vor dem Spiel war die Rangliste der Playouts klar. Während Lutry-Lavaux durch ein starkes Saisonende Platz eins sicher hatte, hatten die Zürcher keine Chance an Laufenburg vorbeizuziehen. Dennoch wollte man einen versöhnlichen Abschluss der zweiten NLA-Saison finden und startete gut gelaunt in die Partie. Abwechslungsweise konnte jeweils eine Mannschaft in der Mitte des Satzes einen vorentscheidenden Vorsprung aufbauen und nach Hause schaukeln (18:25, 25:14, 22:25, 25:22). Als ob sich die Spieler noch nicht mit dem Ende der Saison abgefunden hätten, spielten sie über die volle Länge. Nachdem noch bei 7:8 die Seiten gewechselt wurden, bescherten 4 Eigenfehler am Stück seitens der Zürcher den Satz- und Matchgewinn der Aargauer.

Da die diesjährige 9er NLA kommende Saison auf eine 10er Liga aufgestockt werden soll, darf Einsiedeln als vermutlich einziger Aufstiegskandidat ohne Relegations-Spiele aufsteigen und den Zürchern, welche sich auf die bevorstehende Beachvolleyballsaison vorbereiten wollen, wird ein zusätzlicher Monat Hallenvolleyball erspart. Die definitive Entscheidung, ob der zweite Aufstiegskandidat VBC Oberdiessbach auf die Barrage verzichtet, soll im Laufe des Tages folgen. Sollte dem wirklich so sein, darf der Siebtplatzierte der NLB kampflos in die höchste Schweizer Spielklasse aufsteigen.

Für die Jungs um Captain Thomas Schatzmann, war dies die letzte gemeinsame Saison. Die Mehrheit der Spieler, welche sich zum Grossteil gemeinsam aus der 1. Liga sukzessive hochgearbeitet haben, entscheiden sich nach vielen pausenlosen Beach- und Hallensaisons, im leistungsorientierten Hallenvolleyball erstmal eine Pause einzulegen.

Telegramm: Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten - VBC Raiffeisen züri unterland 3:2 (18:25, 25:14, 22:25, 25:22, 15:11). Sporthalle Hofstadt – 150 Zuschauer – Züri Unterland: de Notaristefano, Sturzenegger, Bigger, Gahr, von Deichmann, Lehner. – Libero: Flück. – Einwechslungen: Schatzmann, Stamm, Lunardi.

Sponsoren