Dienstag, 29. Oktober 2013, 07.50 Uhr

Noch keine Punkte

Nach der Niederlage von letztem Samstag, wollte sich das Damen 1 des VBC Raiffeisen züri unterland im zweiten Meisterschaftsspiel von einer besseren Seite zeigen und versuchen sich die ersten Punkte im Auswärtsspiel gegen VBC Glaronia zu beschaffen.

"Ihr müsst als Team mehr zusammenrücken und füreinander die Fehler ausbügeln" war die Devise von Trainer Andreas Maurer.
Das heimische Team von Glarus setzte jedoch gleich zu Beginn des Spiels, die Gegnerinnen mit starkem Service und einem souveränen Sideoutspiel unter Druck und sicherte sich einige Punkte Vorsprung. Trotz starken Angriffspunkten von Captain Mirjam Fessler und Romana Kayser, ging der erste Satz mit 25:16 an die Glarnerinnen.

Im zweiten Satz fanden die Zürcherinnen besser ins Spiel und zeigten mit einigen Defencesaktionen und cleveren Angriffspunkten wo ihre Stärken liegen. Doch wieder waren es der gezielten Service und das abgeklärte Spiel des Heimteams, welche die Zürcherinnen in einer Rotation gleich vier Punkte einbüssen liessen. Dies war trotz vielen guten Aktionen nicht wieder einzuholen und der Satz ging mit 25:21 an den VBC Glaronia.

Die deutlich bessere Leistung im zweiten Satz liess auf eine weitere Steigerung im dritten Satz hoffen. Leider war die Spieldominanz gleich mit einem 7 Punkte Vorsprung beim Spielstand von 9:2 bei den Glarnerinnen. Die Zürcherinnen fanden nicht mehr zurück ins Spiel und mussten sich im dritten Satz mit 25:12 geschlagen geben.

Trotz der enttäuschenden zweiten Niederlage, bleiben das Damen 1 des VBC Raiffeisen züri unterland optimistisch auf den ersten Saisonsieg und freuen sich nächsten Samstag VB Fides Ruswil in der heimischen Ruebisbachhalle zu begrüssen.

Sponsoren