Montag, 23. Dezember 2013, 15.45 Uhr

Letztjähriger Rivale ausgeschaltet

«Hier kommst Du nicht vorbei» – Manuel Gahr zeigte ein ausgezeichnetes Spiel gegen Lutry-Lavaux, ob in der Annahme, im Angriff oder wie hier am Block gegen Jérôme Corda, dem Topscorer von Lutry-Lavaux (Bild: Sarah Künzle).

Spannendes Spiel mit vielen Emotionen

Am Sonntag spielte der VBC Raiffeisen züri unterland das Rückspiel in der Vorrunde gegen den langjährigen Rivalen Lutry-Lavaux Volleyball. Wie schon im Hinspiel konnten sich die Zürcher resultatmässig relativ klar mit 3:1 durchsetzten. Doch ganz so einfach war das Spiel dann doch nicht. Lutry wehrte sich mehr als noch im Hinspiel.

Der erste Satz begann für die Unterländer eigentlich ziemlich gut. Es gab einen regelrechten Schlagabtausch, kein Team konnte sich entscheidend absetzten. Leider schaffte es Lutry gegen Ende des ersten Satzes in einer entscheiden Phase dann doch noch mit zwei Punkten Vorsprung davon zu ziehen. Doch dann kam der Spielertrainer Cao Herrera an den Service und konnte mit seinen gewaltigen Services den ersten Satz für den VBC Raiffeisen züri unterland ins Trockene bringen.

Im zweiten Satz offenbarte sich eigentlich das genau gleiche Bild nur dieses Mal mit dem besseren Ende für Lutry. Und so mussten die Unterländer den zweiten Satz mit 22:25 abgeben.

Im dritten Satz spielten die Unterländer wieder konstanter und so mussten sich die Welschschweizer mit 25:21 geschlagen geben. In diesem Satz wurden die ersten gelben Karten verteilt, weil die Emotionen auf beiden Seiten ab und zu ein wenig zu heftig wurden.

Im vierten und letzten Satz konnte sich ZuZu schon ziemlich früh ein Punktepolster erspielen, so dass man den Satz klar mit 25:18 gewann. Gegen Ende dieses Satzes wurde der Captain Florian Heidrich noch mit der roten Karte bestraft, weil er sich über einen Fehlentscheid der Schiedsrichter zu sehr aufregte.

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir auch in diesem Spiel wieder drei Punkte gewinnen konnten“ sagte der Captain Florian Heidrich nach dem Spiel.

David Lehner und Fabian Bigger verlassen das Herren 1

Nach der Begrüssung der beiden Mannschaften zum Heimspiel gegen Lutry-Lavaux nutzen die Spieler die Gelegenheit zwei langjährige Spieler des Herren 1 zu verabschieden. David Lehner muss leider aus gesundheitlichen Gründen die Volleyballschuhe an den Nagel hängen und spielte am heutigen Tag sein letztes NLA-Volleyballspiel. David Lehner war mit dem Aufstieg in die höchste Spielklasse zum Herren 1 gestossen und machte jeweils als Aussenangreifer Furore. Wie wir vernehmen durften, wird uns David nicht komplett abhanden kommen und beim einen oder anderen Herren 1-Spiel in der Halle anzutreffen sein. Wir wünschen Dir alles Gute für Deine Zukunft!

Fabian Bigger – seines Zeichens Mittelblocker im Herren 1 – wird uns für sein Studium ebenfalls verlassen (allerdings nur für ein paar Monate). Fabian wird nach einem dreiwöchigen Abstecher nach Neuseeland ins kühle Lappland ziehen um dort für ein Semester sein Studium weiterzuführen. Wir wünschen Dir eine gute Zeit in Schweden und viel Erfolg im Studium. 

Sponsoren