Dienstag, 04. Februar 2014, 10.20 Uhr

Rückschlag gegen Val-de-Travers

Nach dem ersten Sieg im ersten Spiel der Playouts gegen Fribourg vor einer Woche, wollte das Damen 1 des Raiffeisen züri unterland nahtlos an diesen Erfolg anknüpfen. Der Gegner den es nun zu schlagen galt war VBC Val-de-Travers. Nach einer guten Vorbereitung und intensiver Analyse des Gegners, fühlte das Team sich bereit diese Herausforderung anzunehmen.

Dennoch startete das Spiel holprig und mit vielen Eigenfehlern. Im ersten Satz ging der Gegner früh mit vier Punkten in Führung. Diesen Punkterückstand konnte ZuZu, trotz zwei Timeouts und einem Wechsel durch Headcoach Vasi Koutsogiannakis bis zum Satzende nicht mehr aufholen. So ging der erste Satz in nur achtzehn Minuten mit 20:25 schlecht für die Damen aus dem Zürcher Unterland aus.

Im zweiten Satz konnte die Führung bis kurz vor Schluss erkämpft werden. Mit cleveren Angriffen, speziell von Mirjam Fessler, und merklich weniger Eigenfehlern als im ersten Satz, war es den Damen aus Zürich möglich, Oberwasser zu behalten. Leider konnte der Druck und die Konzentration für die letzten zwei Punkte nicht aufrecht erhalten werden. So wurde aus einem 24:24 ein weiterer Satzgewinn für die Damen aus dem Val-de-Travers zum Endstand von 24:26 aus der Sicht von ZuZu.

Die Unterländerinnen haben die Hoffnung im dritten Satz jedoch noch nicht aufgegeben. Mit zwei verlorenen Sätzen im Gepäck, wehrten sie sich mit allen Mitteln. Die Konstanz des Service, welche bis anhin vermisst wurde, konnte gesteigert werden. Verunsichert durch diesen Aufschwung, kämpfte Val-de-Travers verbissen mit den Annahmen und scheiterte. Auf einmal klappte auch der Block und die Verteidigung auf Seiten von ZuZu. Dieser Effort wurde mit einem klaren Satzgewinn von 25:17 belohnt.

Leider konnte dieser Druck im vierten Satz nicht aufrecht erhalten werden. Die Damen aus der Westschweiz drehten mit ihren starken Angriffen und einer wiedererstarkten Verteidigung den Spiess zu ihren Gunsten um. Im Spiel der Damen aus dem Unterland schlichen sich wieder viele ungewohnte Fehler und Abstimmungsprobleme ein. So ging der vierte Satz mit 22:25 an die Gäste von Val-de-Travers.

Das Damen 1 wird sich durch diesen verlorenen Match jedoch nicht unterkriegen lassen und sich nächsten Samstag, dem 8. Februar, in Schönenwerd beweisen.

Telegramm: VBC Raiffeisen züri unterland - VBC Val-de-Travers 1:3 (20:25; 24:26; 25;17; 22:25) - Halle: Ruebisbach - 89 Zuschauer - SR: Toma Gianbattista, Gigante Gianluca - VBC Raiffeisen züri unterland: Ladina Breuss, Fessler, Fahmi, Bolter, Giger, Brunner - Libera: Deprati - Einwechslung: Stalder, Licka, Künzle, Holzer, Hammer

Sponsoren