Samstag, 29. März 2014, 08.55 Uhr

Herren 2 steigt auf

Das Herren 2 steigt in die 2. Liga auf. v.l.n.r: Vassilios Koutsogiannakis, Tjark Hinrichs, Manuel Gahr, Raphael Fotsch, Luca Wachter, Max Pfeifer, Luc Häring, Gion-Reto Hassler, Dominic Staub, Ruedi Aschwanden, Valentino Rohr und Gilman Angel Cao Herrera. Nicht auf dem Foto: Marco Staub, Claude Strübi (verletzt), Tom Schmid und Tim Gelmi (in Lausanne)

Wer hätte das gedacht: Bereits kurz nach Sieben stand das Netz und das komplette Herren 2 (diesmal immerhin 11 Spieler) machte noch ein paar Annahmeübungen. So etwas gab es während der ganzen Saison noch nicht. Die Nervosität vor diesem wichtigen Spiel um den Aufstieg war dementsprechend spürbar. Eine halbe Stunde später begann sich die Halle langsam zu füllen. Sehr viele Ustermer hatten den Weg ins Nägelimoos gefunden und unterstützen das Gastteam lautstark. Aber auch auf ZuZu-Seite wurde der Besucherrekord für ein Herren 2-Spiel deutlich gebrochen.

Das Herren 2 musste (wie im Vorbericht erwähnt) auf die Mehrheit der NLA-Junioren verzichten. Bis auf einen – unseren Fürsten aus dem Ländle – Manu Gahr vom Herren 1 unterstützte das Team auf der Aussenposition und fügte sich nahtlos ins Team ein! Da auch Uster sein Team etwas getuned hatte, müssen wir uns auch kein schlechtes Gewissen machen, wenngleich die Ustermer die Punkte von Manu jeweils mit unsportlichem Pfeifen kommentiert hatten. Naja, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Nach einem lautstarken «ZuZu ist ein schöner Club...» startete das Spiel äusserst intensiv und es folgte ein regelrechter Schlagabtausch auf hohem spielerischen Niveau. Der Lautstärkepegel in der Halle war enorm. Uster spielte erstklassiges Volleyball und insbesondere ihr Passeur vermochte unsere Blockspieler ab und an in die falsche Richtung zu verleiten. ZuZu seinerseits zeigte eine solide Leistung, vermochte aber noch nicht 100% an ihre besten Spiele anzuknüpfen. Eine gewisse Unsicherheit und Nervosität zeichnete das Spiel der Unterländer zu Beginn etwas. Erst Mitte Satz schalteten die Unterländer einen Gang höher und holten sich einen Vorsprung von vier Punkten zum 24 zu 20 heraus. Der Satz schien schon gewonnen, als Uster mit starken Service gleich vier Winner in Folge erzielte und nochmals ausglich. Erst beim 26:25 konnte ZuZu den entscheidenen Punkt erzielen und den Satz doch noch nach Hause holen. Es fehlte nun nur noch ein Satzgewinn für den Aufstieg.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Vasi bereits eine Verwarnung kassiert und wetterte unaufhörlich und lautstark über den masslos überforderten Schiedsrichter. In Satz 2 wurde diese Unbeholfenheit des Unparteiischen nochmals zum Thema, als bei Manu Gahr's Leibchen die getapte Nummer immer wieder abfiel und gute 10 Minuten darüber diskutiert wurde, ob und wie man nun weiterfahren sollte. So kassierte auch auch Coach Cao Herra eine weitere gelbe (?) Karte wegen Zeitverzögerung (soviel zu den neuen Regeln :)). Dieses ganze Tohuwabohu rund um die Schiedsrichterentscheidungen nahmen dem Spiel etwas den Fluss und irgendwie fand das Herren 2 nicht die richtigen Mittel um gegen die weiterhin stark spieldenden Ustermer davonziehen zu können. Plötzlich hatte der Gegner seinerseits einen Vorsprung erspielt und vermochte ihn bis zum Satzende zu verteidigen. Der zweite Satz war damit klar verloren. 

Im Dritten Satz bot sich erneut die Gelegenheit den Sack zu zu machen. Doch schon die ersten beiden Sideouts wurden von den Unterländern unnötig verspielt. Die Stimmung war aufgeladen und man merkte weiterhin die Nervosität in der Mannschaft. Glücklicherweise fasste sich das Herren 2 relativ schnell wieder und beim Stand von 5:5 kam auch Manuel Gahr erstmals im Spiel so richtig auf Touren und prügelte ein paar Sprungservice ins gegnerische Feld. Mit einem fünf Punkte Vorsprung wurde der Grundstein für einen Erfolg im dritten Satz gelegt. Uster holte nochmals etwas auf, doch ZuZu spielte nun die Sideouts konsequent und auch die Blocks wurden etwas besser (u.a. Dank Gionny, der erstmals auf der Mitteposition eingewechselt wurde). Mit 25:20 ging der dritte Satz und damit der Aufstieg an den VBCZU. 

Im vierten Satz war die Luft bei Uster draussen. Mit einer Serviceserie legten die Unterländer zum 10:2 vor und verwalteten den Vorsprung bis zum Matchgewinn.

Das Herren 2 hat damit sein Ziel für die Saison 2013/14 erreicht – wenngleich etwas später als es vielleicht möglich gewesen wäre. Es war keine einfache Saison nach den Veränderungen Anfang Saison und den diversen verletzungsbedingten Ausfällen einiger Spieler. Zwischenzeitlich stand das Herren 2 kurz davor den Aufstieg noch aus der Hand zu geben, doch die sieben Junioren und fünf alten Hasen haben sich immer wieder zurückgekämpft. Die Junioren haben diese Saison beachtliche Fortschritte gemacht und auch als Team haben wir immer besser funktioniert. 

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei den vielen Zuschauern, die uns im gestrigen Spiel unterstützt haben. Danke auch an Manu, Adi, Tim und Marco für Eure Unterstützung. Ein grosses Dankeschön geht auch an unseren Spielertrainer Max Pfeifer, der uns in der vergangnenen Saison – unter nicht ganz einfachen Bedinungen – immer wieder ein gutes Training gestaltete! DANKE!

Wir freuen uns nun auf die Herausforderungen in der höchsten Regionalliga und sind uns bewusst, dass nun einiges an Arbeit auf uns zukommt. 

Euer Herren 2

Sponsoren