Montag, 28. Juli 2014, 09.00 Uhr

D4-Reisli nach Brienz

Nach einer glänzenden Saison durfte unser obligatorisches "Abschlussreisli" auch dieses Jahr nicht fehlen. Britsch, unsere Reiseführerin, heckte sich wieder etwas ganz besonderes aus - an dieser Stelle ein grosses Dankeschön an sie!

Soviel wussten wir:
- Besuch bei Carmen Laternser, sie verliess uns leider Ende Saison und kehrte in ihre alte
Heimat nach Brienz zurück.
- Badetuch, Badeanzug und viel Sonnencreme.
Zum weiteren Tagesablauf herrschte Stillschweigen.

Der Wettergott meinte es sehr gut mit uns, einverstanden; wenn Engel reisen... Gemütlich ging es dann am Samstagmorgen mit den Autos von Kloten los. Britsch gab noch kurz ein paar Anweisungen bekannt und dachte auch an ein "Fresspäckli" für unterwegs.

Munter und gespannt was nun kommen mag, kamen wir nach gut 2 Stunden Fahrzeit im wunderschön gelegenen Brienz an. Im Auto rätselten wir fleissig darüber, was uns nun wohl interessantes bevorstehen wird: River Rafting, Paragliding, Wandern und anschliessend in einem klaren Bergsee baden...? Carmen erwartete uns bereits am Brienzersee und nach herzlicher Begrüssung führte sie uns nach einem kleinen Fussmarsch in ein Restaurant. Auf der gemütlichen Gartenterrasse beruhigten wir unsere knurrenden Bäuche, oder war es mehr die Nervosität, auf das was uns erwartete...?!

Später marschierten wir an unseren Ausgangspunkt zurück und was erblickten wir am Bootssteg: Zwei Sportboote mit Carmens Mann Stef und seinem Kollegen Chrigl, die bereits auf uns warteten. Langsam dämmerte es in unseren Köpfen und Britsch bestätigte es uns: Juphhii, wir durften den ganzen Nachmittag Wakeboarden/Wasserski fahren, einfach grossartig!

Für uns alle war das Neuland und die Begeisterung entsprechend gross. Es kristallisierten sich dann auch gleich zu Beginn grosse Talente heraus: Pia und Regula setzten die Mess-latte sehr hoch und legten einen fulminanten Start hin. Wir alle schafften es aus dem Wasser zu kommen und genossen es über das Wasser zu gleiten. Britsch strahlte über beide Backen und brachte die Mundecken nicht mehr hinunter...!

Während wir uns den Wassersportarten frönten, hielt Carmens Vater Menf seit früh morgens eine begehrte Grillstelle direkt am See für uns frei. Nach unseren Aktivitäten mit mehr oder weniger zitternden Beinen vor Müdigkeit und schmerzenden Armen, empfing uns Carmen und Menf mit feiner Grillade und leckeren Beilagen. Bei herrlicher Bergpanoramasicht stiessen wir auf einen einmaligen Tag an und liessen die Ereignisse Revue passieren.

Zur Stärkung gab es in der Wohnung von unseren Gastgebern Carmen und Stef einen feinen Kaffee. Auf dem Balkon bewunderten wir die herrliche See-/Bergsicht, sowie die Ruhe, bevor es anschliessend wieder zurück ins Zürcher Unterland ging.

Sponsoren