Mittwoch, 08. Oktober 2014, 21.35 Uhr

Kreuzlingen-Lager-Blog 5

Mit einem Satz über den Schwedenkasten. Die Jüngsten Teammitglieder meisterten diese Aufgabe in der Regel am besten...

Am Morgen wurden wir unsanf vom Wecker unserer Zimmergenossen geweckt und waren früh auf obwohl wir erst um 10 Uhr Training hatten. Wir lagen danach noch eine Stunde auf der faulen Haut bis wir uns entschlossen frühstücken zu gehen. Nach Müsli, Käse und Brot gingen wir um halb zehn in die Halle.

Heute stand Angriffstraining auf dem Programm. Vorher jedoch machten wir ein paar Staffetten. Bei einer hat sich Nick H. beim Sprung über Schwedenkasten das Knie angeschlagen, was sehr schmerzhaft war. Nach einer Weile konnte er aber wieder mitspielen.

Danach ging es daran den Angriff zu üben allerdings noch ohne Sprung. Anschliessend spielten wir ein Spiel gegen die U17 Mädchen und erprobten unser neues System 6:2.

Da wir nicht sonderlich angetan waren von der Vorstellung zum Zmittag Gemüseauflauf zu essen, gingen wir in den Spar um uns Sandwiches zu kaufen. Diese assen wir dann auf dem Balkon unseres Zimmers. Da wir schon wieder um 14 Uhr Training hatte mussten wir uns schnell auf die Socken machen. 

Jetzt galt es den Angriff auch mit Sprung auszuführen. Nach einigen Diskussionen und herbeiziehen von verschiedenen Experten waren sich dann allen Trainer einig wie der Anlauf zun Angriff richtig auszuführen war. Nach dem Training mätschelten wir noch, in gemischten Teams, mit den U17-Juniorinnen.

Nach Risi-Bisi zum Znacht hatten wir das Vergnügen auf der grossen Leinwand einen Film anzuschauen den wir vorher aus mehreren Filmen einstimmig ausgewählt hatten. Er hiess "Fack ju Göthe" und war sehr unterhaltsam. Nach dem Film mussten wir schon schlafen gehen, damit wir am nächsten Morgen wieder um 8 Uhr fit für's Training waren.

Von Junioren U19
(Nick H. , Nick Ch., Guy, Jannick, Silvan)

Eine weitere Form der Staffette...der Schwedenkasten musste so schnell wie möglich auf die andere Seite des Feldes geschoben werden. Dort wechselten die Partner.
Zum Abschluss noch ein kurzes Match zwischen den U19-Jungs und den U17-Juniorinnen.
Sponsoren