Montag, 10. November 2014, 08.05 Uhr

Überraschung bleibt aus

In der 4. Runde der noch jungen NLA-Saison verliert das Fanionteam vom VBC Raiffeisen züri unterland in Amriswil 3:1. Gegen das Team aus der Ostschweiz, das seit Jahren in den vorderen Regionen der NLA mitmischt, konnte das Zürcher Team letzte Saison das erste Mal gewinnen. Doch dieses Mal waren die Zürcher nicht fähig den Favoriten erneut zu überraschen. Der Start in das Spiel gelang den Zürchern überhaupt nicht. Die Aktionen der Gäste waren zu unpräzise und sie gerieten dadurch stark unter Druck. Die Gäste waren in den ersten zwei Sätzen hauptsächlich am Reagieren und nicht selber am agieren. So konnten die Amriswiler ihr starkes und schnelles Angriffsspiel problemlos aufziehen und den Zürchern blieb nur das Nachsehen. So gingen die ersten beiden Sätze klar an die Gastgeber.

Im dritten Satz kam auf dem Pass neu Michael Suter ins Spiel. Er brachte nochmals frischen Wind und man merkte den Zürchern nun an, dass sie sich nicht kampflos ergeben wollen. Plötzlich klappte das Blockspiel der Unterländer viel besser und die Zürcher konnten ihrerseits die Amriswiler mit variantenreichem Spiel unter Druck setzen. Vor allem die beiden Mittelblocker Bigger und Schlatter konnten in dieser Phase das Spiel der Zürcher mit vielen Angriffen durch die Mitte unberechenbarer machen. Gleichzeitig baute Amriswil im 3. Satz mit dem Sieg vor Augen ab und so war es dem erneut stark aufspielenden Letten Rostovcevs vergönnt den umkämpften Satz gleich mit dem ersten Satzball zu beenden.

Im vierten Satz wollten die Zürcher an die gute Leistung aus dem dritten Satz anknüpfen, doch ganz ähnlich wie im 4. Satz gegen Schönenwerd vor einer Woche schlichen sich zu viele Eigenfehler ein. Die Amriswiler waren wieder am Drücker und machten die Hoffnungen der Zürcher auf einen Punktgewinn mit starkem Angriffs- und Blockspiel zunichte. Am Schluss gewannen die Amriswiler relativ klar in vier Sätzen und die Unterländer mussten ohne Zuwachs auf dem Punktekonto die Heimreise antreten.

Am nächsten Wochende steht ein weiterer Leckerbissen in der Ruebisbach Halle auf dem Programm: Der letztjährige Cupsieger aus Näfels kommt nach Kloten. Die Unterländer wollen gegen die Glarner auf der starken Leistung im dritten Satz aufbauen und versuchen gegen das Urgestein des Schweizer Volleyballsports Punkte zu gewinnen.

Volley Amriswil - VBC Raiffeisen Züri Unterland 3:1 (25:12, 25:18, 24:26, 25:16). Amriswil – 350 Zuschauer. – VBC Raiffeisen Züri Unterland: Herrera, Gahr, Argilagos, Schlatter, Bigger, Rostovcevs. – Libero: Schatzmann. Einwechslungen: Licka, Nasibullin, Suter

Sponsoren