Donnerstag, 27. November 2014, 11.00 Uhr

Aufwärtstrend bestätigt

Nach dem Sieg vergangene Woche gegen Spada gelang dem Herren 2 auch diese Woche wieder ein Coup. Gegen Einsiedeln konnte man sich den ersten Heimsieg ohne Satzverlust erkämpfen.

Schon von Beginn an spielten die Unterländer sehr konzentriert und erspielten sich einen kleinen Vorsprung. Diesen gaben sie u.a. aufgrund einiger unnötiger Servicefehler und einer kurzen nervösen Schwächephase in der Annahme wieder ab und es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, wobei die Einsiedler tendenziell eher etwas Oberwasser hatten. Dies brachte die Jungs aus Kloten aber nicht aus der Fassung und sie spielten ihre Sideouts weiterhin konzentriert, sodass man im richtigen Moment nochmals zusätzlich Druck auflegen konnte und so den Satz verdient mit 25:23 für sich entschied.

Satz zwei und drei verliefen in sich ähnlich. Die Unterländer erspielten sich jeweils einen leichten Vorsprung, den sie diesmal aber nicht mehr aus der Hand gaben. Das ganze Team war erstaunlich ruhig und machte wenige Eigenfehler. Auch in der Verteidigung konnten zahlreiche Bälle noch im Spiel gehalten werden. So resultierten weitere Satzerfolge mit 25:18 und 25:16.

Die Schwächephase von Anfang Saison sollte damit nun endgültig überwunden sein. Das Team hat sich mittlerweile gefunden und so sehen wir mit Zuversicht auf die noch kommenden Spiele. Am Samstag, 29. November 2014 spielt ZuZu wieder einmal auswärts gegen Rämi. Wir freuen uns schon darauf.

Die grösste Herausforderung an diesem Abend war übrigens nicht der Match, sondern das Reifenreparaturset von Vasi's Auto. So standen sechs ratlose H2-Spieler – allesamt angehende Akademiker ;) – versammelt um den platten Reifen und studierten die Bedienungsanleitung. Nach einer geschlagenen halben Stunde konnte der kleine Kompressor dann endlich in Betrieb genommen werden, sodass wir doch noch zu unserem verdienten Döner aufbrechen konnten.

Der platte Reifen am Auto von Coach Vasi und das unverständliche Reifenreparaturset brachten das Herren 2 dann doch noch an seine Grenzen ;)
Sponsoren