Dienstag, 27. Januar 2015, 09.05 Uhr

Berg überwunden

Nach der enttäuschenden 0:3-Niederlage im Spiel eine Woche zuvor in St. Gallen gewinnt Züri Unterland in der Klotener Sporthalle Ruebisbach gegen den KSC Wiedikon dank konzentrierter Attitude und guten individuellen Leistungen. Nach zwei schlechten Spielen brachte dieser Match wieder eine lockere Stimmung ins Team und die Anspannung verflüchtigte sich.

Da wir in den letzten Spielen jeweils ziemlich knapp besetzt gewesen waren, brachte die Unterstützung durch Marlen Brunner und Charlotte Scherr neue Sicherheit in die Mannschaft. Auch Sarah Bolter war nach einer zwei-monatigen Pause wieder einsatzbereit. Die Unterstützung von aussen trug sicherlich einen wesentlichen Teil zum Sieg bei und wir werden uns vornehmen, gut besetzt die nächsten Spiele zu bestreiten.
In den drei Sätzen war das Unterländerinnen Team konstant das bessere. Sie konnten durch starke Blöcke, ausgezeichnete Services und ein gut organisiertes Annahmen- und Defensivspiel punkten. Entsprechend klar fielen auch die Sätze aus: Den ersten Satz brachte das Heimteam 25:18, den zweiten 25:19 und den dritten 25:15 ins Trockene.

Trotz kleinem Kader und Verletzungspech stehen die Chancen des VBC Züri unterland gut, auch die nächsten Spiele für sich zu entscheiden. Das Team befindet sich auf gutem Weg, sein Potential auszuschöpfen und weiter gute Resultate zu erzielen.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 1. Februar auswärts um 17:00 gegen Andwil-Arnegg statt. Wir freuen uns über Eure Unterstützung!

In diesem Sinne: “Papi huup, Papi huup, Papi huup huup huup!“

Telegramm:
VBC Züri Untelrand - KCS Wiedikon 3:0 ( 25:18, 25:19, 25:15). Kloten, Sporthalle Ruebisbach. - 20 Zuschauer
1. SR: Blum Hans, 2. SR: Sorejs Beatrice, Spielerinnen: Hake, Brunner, Bolter, Fessler, Holzer, Fahmi, Libero: Chicherio

Sponsoren