Dienstag, 03. Februar 2015, 08.20 Uhr

Damen 1 gewinnt verdient gegen Andwil

Am Sonntag spielten die Damen vom VBC Raiffeisen Züri Unterland auswärts gegen den VBC Andwil-Arnegg. Sie gewannen mit 9 Spielerinnen verdient 3:0 und reisten mit einem weiteren Sieg nach Hause.

Der Start verlief von beiden Teams sehr ausgeglichen. Miri Fessler stand wieder einmal auf der Passposition und dirigierte das Spiel sehr gut. Die Gegnerinnen liessen nicht locker und waren den Unterländerinnen immer dicht an den Fersen. Dank stabilen Annahmen und präzisen Service konnte der erste Satz letzten Endes mit 25:20 gewonnen werden.

Etwas lockerer auf dem Feld starteten die Zürcherinnen sehr gut in den zweiten Satz. Sie hatten konstant einen Vorsprung auf die Gegnerinnen und konnten mit druckvollen Service die Annahme von Andwil-Arnegg verunsichern. Obwohl Fessler aus schwierigen Annahmen einen guten Pass zaubern musste, konnten die Angreifferinnen von ZuZu fast immer einen hart geschlagenen Angriff machen und so zusätzlich Punkte erzielen. Der Gegner hatte Mühe mit den Angriffen vom Zürcherteam. Der zweite Satz wurde 25:16 gewonnen zu Gunsten der Unterländerinnen.

Nicht wunschgemäss verlief der dritte Satz. Andwil-Arnegg konnte sich einen kleinen Vorsprung ausbauen und die Gäste hatten Mühe zurück ins Spiel zu finden. Beim 6:8 sah sich Milco Bacchini gezwungen sein erstes Time-Out einzusetzen. „Wir dürfen keine Servicefehler mehr machen und müssen genauer auf Miri annehmen!“, waren die Worte des Headcoaches. Irgendwie war der Wurm drin bei den Spielerinnen und es wirkte sehr verkrampft. Dank einer Serviceserie der eingewechselten Elena Hake konnte der Rückstand ein bisschen aufgeholt werden, doch die Gastgeberinnen wollten den Sieg. „Ruhig bleiben und unser Spiel spielen!“, sagte Fessler auf dem Spielfeld den Mitspielerinnen. Beim Spielstand von 20:24 gelang es Fujan Fahmi den VBC Andwil-Arnegg mit ihren Servicen so zu verunsichern, dass sie keine Gegenangriffe mehr starten konnten und so die Zürcherinnen das Spiel mit 26:24 noch gewinnen konnten. Die Freude im Team war gross und die Erleichterung riesig. 3 wichtige Punkte konnten ins Unterland genommen werden.

Das nächste Heimspiel findet am 7. Februar 2015 um 19:30 in der Klotener Ruebisbachhalle statt. Der Gegner heisst KJS Schaffhausen 1. Wir freuen uns für jede Unterstützung.

Telegramm
VBC Andwil-Arnegg – VBC Raiffeisen züri unterland 0:3 (20:25, 16:25, 24:26). Andwil-Arnegg, Doppelturnhalle Ebnet – 50 Zuschauer. – 1 SR: S. Signer, 2 SR: A. Bürr. – Züri Unterland: Fessler, Kayser, Holzer, Bolter, Hasler, Fahmi. – Libera: Chicherio. – Einwechslungen: Hake

Sponsoren