Freitag, 27. Februar 2015, 08.30 Uhr

Auch in Lutry kein Erfolg

Die erste Herrenmannschaft von ZuZu unterliegt gestern Abend auswärts mit 0:3 gegen Lutry-Lavaux. Nach zwei Niederlagen gegen Jona wollten die Zürcher unbedingt Punkte vom Lac Léman entführen, doch daraus wurde nichts. Normalerweise sind die Spiele gegen die welschen Volleyballer immer sehr ausgeglichen. Der erste Satz gestaltete sich denn auch lange ausgeglichen. Immer wieder holten die Klotener Herren zwei bis drei Punkte auf, um anschliessend mit unnötigen Eigenfehlern wieder in Rückstand zu geraten. So produzierten sie beim Stande von 18:18 drei Angriffsfehler, welche nicht wieder gut gemacht werden konnten. So ging der erste Satz mit 20:25 an die Gastgeber. In der Folge liess aber auch die Annahme nach. Immer öfters schlichen sich Fehler aufgrund von unpräzisen Abnahmen ein. Auch wenn teilweise spektakuläre Verteidigungen gelangen, konnten diese zu oft nicht in Breakpoints umgewandelt werden.

Der zweite Satz war schnell aus den Händen gegeben und mit ging mit 19:25 verloren. Mit dem Rücken zur Wand wollten die Unterländer Jungs im dritten Satz eine Reaktion zeigen. Georgiy Nasibullin brachte frischen Wind in die Mannschaft und konnte mit guten Defense- und Angriffsaktionen überzeugen. Wieder waren zeigten sich das Spiel mehrheitlich ausgeglichen. Trotzdem gelang es Lutry-Lavaux einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten und bis zum Ende nicht wieder herzugeben. Fast symptomatisch schloss Libero Schatzmann den dritten Satz mit einem Eigenfehler gleich selber ab.

Für die Herren des VBC Raiffeisen züri unterland geht es nun darum, wieder einmal ein Erfolgserlebnis zu verbuchen und sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung selber zu belohnen. Am besten würden sie dies gerade diesen Samstag beim Heimspiel gegen denselben Gegner tun ;-). Über zahlreiche Unterstützung des Heimpublikums würden wir uns freuen.

Telegramm:
VBC Lutry-Lavaux vs. VBC Raiffeisen züri unterland 3:0 (25:20, 25:19, 25:22); Halle: CSC, 1093 La Conversion-Corsy
VBC Raiffeisen Züri Unterland: Suter, Schatzmann (Libero), Gahr, Licka, Nasibullin, Schlatter, Bigger, Argilagos (Topskorer), Häring, Wachter. Herrera (verletzt), Heidrich (abwesend).

Sponsoren