Montag, 15. Juni 2015, 12.30 Uhr

Erfolgreiche ZuZu-Beachduos am nationalen Beachvolleyballturnier in Kloten

Das Heimturnier auf der Beachvolleyballanlage Beachtown in Kloten wurde für ZuZu zum vollen Erfolg: Bei den Frauen erspielten sich Marlen Brunner und Anja Licka den zweiten Rang, während das Finale bei den Männern zu einer internen Angelegenheit zwischen den beiden ZuZu-Beachduos Jonas Stadelmann/David Sturzenegger und Raffael Bühler/Christian Busin wurde.

Das Teilnehmerfeld des Turniers, welches als A3 der dritthöchsten nationalen Stufe entspricht, war sowohl bei den Herren als auch bei den Damen hochkarätig. Diverse Schweizer Nachwuchsnationalteams und sogar ein uruguayisches Nationalteam duellierten sich auf der Beachvolleyballanalage im Freibad Schluefweg. Die Teams von ZuZu-Beach spielten an ihrem Heimturnier gross aus – allen voran die Klotnerin Marlen Brunner mit Partnerin Anja Licka. Die Nummern 7 der Setzliste bezwangen mehrere bessergesetzte Teams und mussten nur zwei Mal gegen die ehemaligen Profispielerinnen Muriel Grässli und Taryn Sciarini als Verliererinnen vom Feld. „Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung von heute und hoffen, dass wir diese in den nächsten Wochen so weiterziehen können“, resümierte eine sichtlich zufriedene Marlen Brunner nach dem Turnier. Das gute Abschneiden der ZuZu-Beach Teams rundeten Fabienne Geiger und Livia Caluori ab, die einen starken vierten Rang erzielten. Romana Kayser/Leonie Güttinger klassierten sich auf Rang 7., das Nachwuchsteam Sarah Bolter/Diana Steffen auf Rang 9.

Bei den Herren qualifizierten sich die beiden Topgesetzten ZuZu-Beachduos Stadelmann/Sturzenegger und Bühler/Busin mit jeweils vier Siegen direkt für das Finale. Beide Teams mussten jedoch auf dem Weg einige heikle Situationen meistern. Stadelmann/Sturzenegger, dank ihrem Coop Beachtour Sieg von letzter Woche in Topform, wurden vom dritten ZuZu-Beachduo Nik Brunschwiler/Marcel Spahr an den Rand einer Niederlage gedrängt, konnten das Spiel dann dennoch im Tiebreak für sich entscheiden. Brunschwiler/Spahr beendeten das Turnier auf dem 7. Rang. Bühler/Busin mussten sogar zwei Mal in einen Tiebreak. Im Viertelfinale gegen das uruguaische Nationalteam und im Halbfinale gegen die ehemaligen ZuZu-Beacher David Widmer/Simon Hagenbuch. Der Sieger des Männerturniers konnte dann jedoch nicht ermittelt werden. Auf Grund eines Gewitters musste das Turnier aus Sicherheitsgründen nach den Halbfinalspielen der Männer abgebrochen werden. „Das wir unseren Exploit am Coop Beachtour Event in Olten heute bei unserem Heimturnier bestätigen konnten, ist natürlich grossartig! Natürlich hätten wir gerne das Finale auch noch gespielt, aber bei diesen Wetterbedingungen wäre es zum einen einfach zu gefährlich gewesen und hätte zum andern auch kaum mehr Spass gemacht“, kommentierte ein bis auf die Knochen durchnässter David Sturzenegger.

Trotz Turnierabbruch zieht Christian Busin, Leiter Beach, ein positives Fazit vom Turnier: „Wir hatten einen tollen Sommertag mit vielen hochklassigen Spielen über den ganzen Tag und nur die letzten zwei Spiele waren vom Gewitter betroffen.“ Zuversichtlich blickt er nach vorne zum nächsten Event in Kloten, der am 15. und 16. August auf der Anlage im Freibad Schluefweg stattfinden wird. An einem zweitägigen Turnier werden sich an diesem Wochenende nationale und internationale Eliteteams mit regionalen Beachern und aufstrebenden Nachwuchstalenten messen. Eingebettet wird das Turnier in ein Rahmenprogramm mit Beachparty und verschiedenen Side-Events für die Zuschauer. „Dank freiem Eintritt zum Turnier und mit hoffentlich etwas mehr Wetterglück als heute wird dies ein Anlass werden, der ein breites Publikum ansprechen wird“, ist sich Busin sicher.

Sponsoren