Montag, 29. Juni 2015, 13.30 Uhr

Erneutes Gold am A1 in Genf

Nina Betschart und Nicole Eiholzer gewannen Gold an der Coop Beachtour in Genf. Die Siegerinnen von Baku sicherten sich den Titel in einem umkämpften Finalspiel gegen Muriel Grässli und Taryn Sciarini mit 19:21, 21:19 und 15:9 in den Sätzen.

Bei den Herren Resultierte für David Sturzenegger und Jonas Stadelmann der 5. Rang. In einem nervenzerreissenden Spiel unterlagen sie den Qualifikanten des Turniers David Widmer und Simon Hagenbuch in drei Sätzen mit 21:23, 21:16 und 13:15 und beendeten das Turnier auf dem 5. Schlussrang. Auf dem Rotonde du Mont-Blanc kämpfte auch dieses Jahr die Crème de la Crème der Schweizer Beachvolleyballszene um den begehrten Titel der Coop Beachtour in Genf.

Bei den Damen verlief der Turnierstart von Nina Betschart und Nicole Eiholzer nicht wunschgemäss. Das erste Spiel vermochten die U20 Europameisterinnen noch knapp in 2:1 Sätzen gegen Seghers/Betz für sich zu entscheiden, im darauf folgenden unterlagen sie jedoch Grässli/Sciarini klar in zwei Sätzen. Die beiden ZuZu-Beach Urgesteine liessen sich davon allerdings nicht beirren und zeigten eine starke Reaktion. Das Loser Viertelfinale gegen die Brasilianerinnen Moreira/Bieli Jorge war von Beginn weg eine klare Sache und endete mit 2:0 zu ihren Gunsten. Das anschliessende Halbfinalspiel wurde daraufhin wieder zur Zitterpartie. Trotz einem Satzrückstand gegen Gerson/Guerra Arias – Schmocker gaben sie sich nicht geschlagen und erkämpften sich den Finaleinzug mit 2:1. Das Finalspiel gegen Grässli/Sciarini war ebenfalls spektakulär und verlangte den beiden alles ab. Dank den guten Services und tollen Verteidigungsaktionen gewannen die jungen Nationalspielerinnen schlussendlich die Oberhand im Spiel und reüssierten mit 2:1. „Die Freude über den Sieg ist riesengross! Wir sind besonders stolz auf unsere kämpferische Leistung an diesem Turnier“, resümierte eine sichtlich erfreute Nicole Eiholzer nach der Siegerehrung. Für Betschart/Eiholzer ist dies der erste Turniersieg an der Coop Beachtour in der laufenden Saison.

Bei den Herren scheiterten Christian Busin und sein für Raphael Bühler eingesprungener Partner Nik Brunschwiler bereits in der Qualifikation. Das Duo vermochte im ersten Qualifikationsspiel die U17 Weltmeister Breer/Haussener noch zu schlagen, unterlag danach jedoch David Widmer und Simon Hagenbuch hauchdünn mit 20:22 und 21:23.

David Sturzenegger und Jonas Stadelmann, die Überraschungssieger von der Coop Beachtour in Olten vor zwei Wochen, waren erstmals in ihrer Karriere an einem Coop Beachtour Turnier im Maindraw gesetzt. Diese gute Ausgangslage schien sie zu beflügeln. Mit einem stabilen Side-Out und einer hervorragend funktionierenden Block/Defense-Arbeit gewannen sie das erste Spiel gegen das Nationalteam Heidrich/Kissling mit 2:0. Im weiteren Verlauf des Turniers waren sie allerdings nicht mehr im Stande diese Leistung abzurufen. Sowohl von Chevallier/Krattiger als auch von Hagenbuch/Widmer mussten sie sich geschlagen geben und beendeten das Turnier auf dem 5. Rang. „Mit dem 5. Rang können wir sicherlich zufrieden sein, trotzdem überwiegt momentan die Enttäuschung über den verpassten Halbfinaleinzug“, konstatierte ein sichtlich niedergeschlagener Jonas Stadelmann nach dem Spiel.

Sponsoren