Sonntag, 04. Oktober 2015, 21.05 Uhr

Trainingslager in Kreuzlingen (Lagerblog Teil 2)

Früeh ufgstande simmer, scho mitem erste Chaos im Zimmer.
sU23 M1 klagt über Schmerze; will mitem Bigger isch nöd z'scherze.
Nachem feine Zmorge, no ganz ohni Sorge,
hämmer scho bald nüt meh z'lache gha,
d Trainer händ ois nämli ränne lah.

Block und Defense sind im Mittelpunkt gstande,
und versuecht hämmer nöd wie Elefante z'lande.
Es isch immer stränger worde,
für oisi Leistig verdienemer en Orde.

Dänn häts en Wettkampf gäh,
wo die Chline oisi Bölle händ müsse ahnäh.
Zur stärchig wartet de Z'nüni,
lieb zuebereitet uf de Tribüni.

S'Dame 1 zieht sich zrugg is Zimmer;
will ohni Schlaf wirds nurno schlimmer.
Zäme hämmer alli Z'mittag gässe,
und debi d'Ziit vergässe.

Nachher simmer wieder id Halle gange,
mit Ballkontrolle häts dänn ahgfange.
Am Schluss hämmer ahgfange spille,
und ois gägesiitig welle kille.

Nachem Training hämmer sGruppeföteli gmacht, und ganz vill glacht.
Es knallgääls Lager-Liibli hämmer übercho,
und sind ois wine grossi Familiä vorcho.

Müed und erschöpft sitzemer dänn am Tisch zum Z'nacht,
Riis und Fleisch händs ois bracht.
De Abig düemer mit Spieli verbringe,
und no Guet-Nacht-Liedli singe.
Drum schlafed alli guet,
und sammlet für Morn noie Muet.

Für de Lagerblog – Eva, Alina, Elena

Sponsoren