Freitag, 09. Oktober 2015, 09.35 Uhr

Ein Mix aus Jugend und Erfahrung

Nach der schwierigen Saison im letzten Winter, in der das Damen 1 oft mit knappstem Kader zu den Spielen antrat, weht nun ein frischer Wind im Fanionteam. Zwar konnte der schmerzliche Abgang von Mittelblockerin Fujan Fahmi nicht direkt kompensiert werden, jedoch sind mit Diana Steffen (Solothurn) und Janick Schaltegger (Aadorf) schon früh zwei junge und sehr talentierte Allrounderinnen zum Team gestossen. Die beiden sind beim VBC züri unterland bereits bestens bekannt; während Janick seit einigen Jahren bei ZuZu-Beach trainiert, hat sich Diana zwar erst im Sommer 2015 zur Trainingsgruppe von Kurt Brunner gesellt, dafür hat sie aber bereits schon in der vergangenen Indoorsaison im U19 unter Vasi Koutsogiannakis und Philipp Häring für Punkte gesorgt und zusammen mit dem Team einen hervorragenden 5. Platz an der SM in diesem Frühling erreicht. Nun haben sich die beiden Nachwuchstalente endgültig für ZuZu entschieden.

Weitere Verstärkung hat das Damen 1 auf der Liberoposition erhalten. Laura Rüegg (Smash Winterthur), ehemalige NLA-Libera (Schaffhausen) mit Pass-Erfahrung und Schiedsrichterin des Nationalen Kaders, wird zusammen mit Juniorin Alina Chicherio die Annahme und Verteidigung organisieren und das Team mit ihrer energischen Art stets nach vorne treiben.

Mit Laura Mählmann (ZuZu-Beach) und Sibylle Keller (Voléro Zürich) gewinnt das Team erheblich an Erfahrung und Durchschlagskraft. Beide standen dem Damen 1 schon in vergangenen Saisons als Trainingsgäste und Sparringpartner zur Verfügung, nun konnten beide überzeugt werden, auch in der Meisterschaft für Züri Unterland ins Trikot zu steigen.

Nebst den diversen Neuzuzügen bleibt der Kern des Teams bestehen. So kann das Trainertrio um Milco Bacchini weiterhin auf Julia Holzer, Sarah Bolter, Alina Chicherio, Chabeli Hasler, Eva Krieger, Elena Hake und Mirjam Fessler zählen. Eine erfahrene Passeuse wird der Mannschaft zwar wieder nicht zur Verfügung stehen, doch mit der gewohnten Flexibilität wird auch diese Hürde zu meistern sein.

Die Vorgaben für die kommende Meisterschaft sind klar: mindestens Rang zwei und somit die Playoff-Qualifikation ist das Minimalziel. In der vergangenen Saison wurde der zweite Rang noch um lediglich einen Punkt verpasst. Doch Dank dem frischen Wind, welchen die Neuzuzüge mitbringen und der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Jung und Erfahren sind die Voraussetzungen gut und die Weichen in Richtung Erfolg gestellt.

Euer Damen 1

Sponsoren