Dienstag, 08. Dezember 2015, 14.50 Uhr

Das erste Tiebreak der Saison

Passeur Fabian Perler verteilte die Pässe geschickt...daran hat es nicht gelegen, dass die Unterländer ins Tiebreak mussten.

Nach dem gelungenen Start in die Rückrunde und der Eroberung des zweiten Tabellenplatzes gegen Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten am letzten Wochenedne wollten die Unterländer an dieser Leistung anknüpfen und am Sonntag gegen den Tabellenletzten VBC Buochs weitere Punkte sammeln.

Coach Cao Herrera warnte vor dem Spiel: „Sie mögen zwar am anderen Tabellenende sein, aber wir müssen trotzdem unser Bestes geben!“ Doch wie so oft gestaltete sich das allerdings schwieriger als angenommen. Im ersten Satz fanden die Unterländer nie richtig ins Spiel und verloren diesen mit 25:27. Auch der zweite Satz ist relativ schnell erzählt. Zumindest aus Zürcher Sicht. Die Hausherren blieben viel zu oft am Block des Gegners hängen und verloren in Anbetracht dessen relativ knapp mit 26:28.

Mit dem Rücken zur Wand fanden schliesslich die Zürcher ihren Kampfgeist wieder. Sie spielten konzentrierter, machten weniger Eigenfehler und setzten die Innerschweizer permanent unter Druck. So resultierten aus den Sätzen 3 und 4 zwei klare Satzgewinne für den Favoriten aus dem Kanton Zürich.

Somit ging es ins erste Tiebreak der Saison für die Zürcher. Bigger meinte mit einem Augenzwickern vor dem Schlusssatz: „Diese Saison haben wir noch kein Tiebreak verloren. Das müssen wir unbedingt so beibehalten.“ Die Hausherren liessen jedoch zu Beginn einige Chancen aus sich im Tiebreak abzusetzen und so wurde es trotz der spielerischen Überlegenheit noch knapp. Die Buochser zeigten ihren hervorragenden Kampfgeist. Doch schlussendlich setzten sich die Zürcher knapp mit 16:14 durch.

Mit der Leistung am Sonntag war von den Zürcher niemand richtig zufrieden. Viel zu unkonzentriert, fehlerhaft und zu wenig konsequent agierten die Unterländer. Am nächsten Wochenende bestreiten die Unterländer das zweite Derby auswärts gegen Volero. Am Sonntag folgt dann der Cup-Achtelfinal gegen den NLA-Klub Amriswil. Es ist definitiv eine Leistungssteigerung gefordert um gegen diese beiden Teams bestehen zu können.

VBC Züri Unterland – VBC Buochs 3:2 (25:27, 26:28, 25:17, 25:15, 16:14) Sporthalle Ruebisbach, 30 Zuschauer, – SR: 1. SR: Häderlin Pascal, 2. SR: Siegrist Christoph – Züri Unterland: Perler, Licka, Schlatter, Bigger, Back, Spahr. – Libero: Sommer. – Auswechslungen: Blachut, Fotsch

Sponsoren