Donnerstag, 17. Dezember 2015, 09.45 Uhr

Sieg in der Meisterschaft, Niederlage im Cup

Phasenweise spielten die Unterländer überragendes Volleyball. Insbesondere im ersten Satz setzten sie Amriswil bis kurz vor Satzende unter Druck und konnten zahlreiche spektakuläre Punkte feiern! Die grossartige Stimmung in der Halle beflügelte zusätzlich!

Nach dem 3:1 Sieg vom vergangenen Samstag gegen VBC Voléro Zürich konnte das Herren 1 des VBC Züri Unterland drei wichtige Punkte auf ihr Konto schreiben und liegt nun nur noch drei Punkte hinter dem Tabellenersten. Leider ist die Mannschaft, trotz sehr guter Leistung am Sonntag, gegen Volley Amriswil, mit einer 0:3 Niederlage aus dem Cornèrcard Volley Cup ausgeschieden.

Am Samstag konnte das Team um Trainer Herrera eine konstante und gute Leistung gegen Voléro Zürich abrufen. Die Stimmung war auf und neben dem Feld sowie auf den Tribünen sehr gut. Die vielen Trainingsstunden im Krafttraum und in der Halle beginnen Wirkung zu zeigen, die Mannschaft ist eigespielter und behält auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf. Im Spiel gegen VBC Voléro führte VBC Zür Unterland am Anfang jedes Satzes. Den Vorsprung konnte Voléro meist aufholen. Der erneut stark aufspielende Passeur Fabian Perler zeigte sich angesichts der Unkonzentriertheiten die es Volero jeweils ermöglichten wieder das Spielgeschehen auszugleichen berechtigterweise genervt: „Wir müssen diese Schlendrian-Phasen abschalten!“ Doch mit seiner positiven Art und seinem unermüdlichen Einsatz die Mitspieler zu pushen und zu motivieren gelang es den Unterländern die Sätze 2 bis 4 jeweils in einem Kopf an Kopf-Rennen am Satzende zu gewinnen. Jeweils nur 2 Punkte Differenz am Satzende zeigen wie knapp die Angelegenheit dieses Mal war.

Die Vorfreude auf das Cup Spiel am Sonntag gegen Volley Amriswil war riesig. Die Vorbereitung war mit einem gemeinsamen Raclette-Essen am Samstagabend, das den sehr guten Teamgeist nochmals förderte, ideal. Die Mannschaft freute sich gegen eine der besten Mannschaften der Nationalliga A spielen zu dürfen. Dies zeigte sich auch auf dem Spielfeld. Züri Unterland gelang ein genialer Start in den ersten Satz, mit einer zeitweiligen 5 Punkte-Führung, welche Amriswil erst beim Spielstand von 20:20 ausgleichen konnte. Die Stimmung in der Halle war einmalig. In der entscheidenden Schlussphase zeigte sich jedoch die Überlegenheit und Erfahrung von Volley Amriswil. Die gute Leistung wurde auch in den zweiten und dritten Satz mitgenommen. Amriswil fand aber in diesen Sätzen deutlich besser ins Spiel und holte sich beide Sätze mit einem deutlich klareren Resultat. Dennoch gelangen den Unterländern auch in diesen Sätzen einige schön erkämpfte Punkte.

Gegen den starken Block von Volley Amriswil wurde es dann zwischenzeitlich aber auch sehr dunkel auf der Unterländer Seite...hier scheiterte Diagonalangreifer Remo Spahr.

Die Mannschaft des VBC Züri Unterland schaut auf ein erfolgreiches Wochenende zurück und beginnt am Dienstag mit der Vorbereitung für das nächste Heimspiel gegen VBC Andwil-Arnegg. Ein spannendes Spiel ist garantiert, denn VBC Andwil-Arnegg gewann am Samstag überraschend 3:1 gegen den Tabellenersten VBC Schönenwerd II.

Telegramm
VBC Volero Zürich I – VBC Züri Unterland 1:3 (25:23, 23:25, 23:25, 24:26) Sporthalle Im Birch, 30 Zuschauer, – 1. SR: Kaufmann Debbie, 2. SR: Budinsky Stefan – Züri Unterland: Perler, Back, Licka, Schlatter, Bigger, Spahr. – Libero: Sommer, Fotsch. – Auswechslungen: Blachut.

Telegramm Cup-Achtelfinal
VBC Züri Unterland – Volley Amriswil I 0:3 (22:25, 13:25, 16:25) Sporthalle Ruebisbach, 100 Zuschauer, – 1. SR: Tschrischnig Helmut, 2. SR: Sieber Marcel. – Züri Unterland: Perler, Bachut, Licka, Schlatter, Bigger, Spahr. – Libero: Back. – Auswechslungen: Sommer.

Sponsoren