Montag, 01. Februar 2016, 12.50 Uhr

U23-Juniorinnen qualifiziert für die Schweizermeisterschaft

Herzliche Gratulation an das U23-F1 zur erfolgreichen Qualifikation für die Interliga Endrunde in Lausanne!

Das junge Team um Philipp Häring und Mirjam Fessler konnte sich nach dem zweiten Interliga-Turnier erfolgreich für die Schweizermeisterschaften in Lausanne qualifizieren.
Ohne Niederlage in der Meisterschaft startete das Unterländerinnenteam in das erste Interliga-Turnier im Tessin. Gespannt, wie sie sich national behaupten würden und mit dem klaren Ziel der Qualifikation, gewannen die Zürcherinnen die ersten zwei Spiele ohne Probleme. Das dritte gegen Lugano war zweifelsohne das interessanteste. Das Heimteam war sichtlich überrascht von der starken Gegenwehr der Unterländerinnen und der Match verlief gegen jegliche Erwartungen ausgeglichen. Das junge Team spielte besser, als sie es für möglich gehalten hatten und konnte sich sogar einen Satzball erspielen. Das nötige Quäntchen Glück fehlte jedoch und so verloren sie knapp 24:26 und 23:25, weshalb sie knapp die direkte Qualifikation verpassten.
Das zweite Turnier fand in Luzern statt. Zum zweiten Mal hatten die Unterländerinnen tatkräftige Unterstützung von Thomas Schmidli und Martin Brunner, welche eine grosse Stütze für das Team waren! Das erste Spiel verlief eindeutig zu Gunsten der Zürcherinnen, das zweite gegen Gordola weniger. Eine knappe 1:2 Niederlage setzte einen Sieg im letzten Spiel für die Qualifikation voraus. Nun hiess es „alles oder nichts“ gegen Einsiedeln, ein Gegner der den Unterländerinnen wohl bekannt war und auf den sie in der Meisterschaft bereits drei Mal gestossen waren. Das Spiel startete verkrampft. Die Nervosität machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Die Eigenfehlerquote war zu hoch und somit ging der erste Satz an Einsiedeln. Wachgerüttelt revanchierten sich die Unterländerinnen im zweiten Satz und entschieden ihn klar für sich. So aus der Bahn geworfen, konnten sich die Gegner nicht mehr erholen und die Zürcherinnen qualifizierten sich für die Schweizermeisterschaft. Die Freude war riesig und als die Anspannung nachliess, flossen zahlreiche Tränen.
Nun freuen wir uns auf spannende Spiele und starke Gegnerinnen an der Schweizermeisterschaft in Lausanne. Mit Sm' Aesch- Pfeffingen und VBC Fribourg haben wir eine sehr starke Gruppe erwischt, werden aber versuchen, das Bestmögliche herauszuholen.
In diesem Sinne, bis bald: Barabarabara, Bereberebere - Booom!

Alina Chicherio

Sponsoren