Dienstag, 02. Februar 2016, 12.55 Uhr

Immer noch unbesiegt im neuen Jahr

Das Damen 1 des VBC züri unterland hatten am Samstag den VBC Wetzikon zu Gast in der Ruebisbachhalle. Es resultierte ein 3:0 Sieg für die Unterländerinnen und nun führen sie die Gruppe D der 1. Liga mit 3 Punkten Vorsprung.

"Heute ist höchst konzentration verlangt! Wir müssen uns auf uns fokussieren und unser Niveau halten!", hiess es von Headcoach Milco Bacchini noch in der Garderobe. Der 1. Satz begann. Die Unterländerinnen fanden sehr schnell ins Spiel und Übernahmen von Beginn an die Führung. Der Coach der Gäste sah sich gezwungen beim 2:7 sein erstes Time-Out einzusetzen. Das Heimteam liess sich nicht irritieren von der kurzen Unterbrechung und konnte mit Druckvollen Service und kräftigen Angriffen den Vorsprung weiter ausbauen. Sie führten 19:11 als der Coach von Wetzikon sein zweites Time-Out nahm. Er konnte aber den Lauf des Damen 1 von züri unterland nicht unterbrechen und mit dem Servicewinner von Keller war der erste Satz mit 25:12 klar gewonnen. Aufschnaufen bei den ZuZu-Damen.
Seitenwechsel.

Zurück auf dem Feld hiess es von Hasler "Wir dürfen jetzt nicht nachlassen!" Nach Anpfiff wurde schnell bemerkbar, dass die Klotenerinnen dem Team von Wetzikon hinterher ist. Bacchini musste beim 5:8 für Wetzikon sein Time-Out einsetzten und die Spielerinnen wach rütteln. Er wiederholte seine Worte von der Garderobe. "Fokus liegt auf unserem Spiel!" .Es war ein ewiges hin und her, die Bälle wurden herrvorragend verteidigt und der VBC Wetzikon machte unseren Damen kurz das Leben schwer. Letztendlich wurden die Unterländerinnen belohnt mit dem 2. Satz, sie gewannen 25:22.

Nach dem Seitenwechsel war klar. Jetzt müssen sie alles geben, dass die 3 Punkte auf das Konto des VBCZU gelangen. Auch der 3. Satz begann hart umkämpft. VBC Wetzikon hatte eine sehr gute Verteigung, was die Heimspielerinnen verunsicherte. Viel Kampfgeist war im Spiel zu spüren, bis sich eine Spielerin von Wetzikon verletzt hat. Ein Schock für beide Teams, doch das Spiel musste weiter gehen. Die Serviceserie von Sarah Bolter brachte Züri Unterland weiter in Vorteil. Der Einsatz jeder Spielerin war zu spüren und wurden letzten Endes mit dem Matchgewinn belohnt. Im Namen des ganzen Teams wünschen wir der Spielerin vom VBC Wetzikon schnelle und gute Besserung.

Erleichtert sind drei weitere Punkte auf Unterlands Konto und die Play-Off Qualifikation einen Schritt näher. Nächsten Samstag und Sonntag erwartet das Damen 1 eine Doppelrunde. Am Samstag gastieren die Damen beim VBC Kanti Baden (13:30 Uhr, Kantonsschule Baden). Am Sonntag gleich nochmals auswärts, beim zur Zeit 2. Platzierten Einsiedeln (17:00 Uhr, Turnhalle Euthal) Es gibt wieder sehr spannende Spiele zu geniessen und vielleicht findet der eine oder andere den Weg nach Baden oder Einsiedeln um das Damen 1 zu unterstützen. Das letzte Heimspiel der Qualifikationsrunde findet am 13.02.16 13:30 Uhr statt gegen VBC Aadorf II.

Sponsoren