Samstag, 30. April 2016, 14.15 Uhr

U15-Jungs belegen Rang 13

Mit grosser Vorfreude fuhren wir nach Laufenburg/Kaisten an die diesjährige SM der U15 Knaben, dem grossen Saisonhöhepunkt. Unsere Gruppengegner kannten wir bereits von SVRZ-Meisterschaft (Jona) und von unseren gespielten Gastturnieren beim SVRA (SC Gym Leo Basel, Schönenwerd). Wir wussten, dass es gegen Leo Basel und Jona schwierig werden wird und dass das Spiel gegen Schönenwerd entscheidend ist, um den angestrebten 3. Vorrundengruppenplatz zu erreichen. Tatsächlich waren wir gegen die kompakten und starken Mannschaften von Leo und Jona chancenlos, beide qualifizierten sich später fürs Halb- finale. Gegen Schönenwerd entwickelte sich das erwartete enge Spiel mit vielen Führungswechseln. Obwohl wir jeweils gegen Satzende die Nase immer leicht vorne hatten, verloren wir am Schluss beide Sätze äusserst knapp und verpassten so die Möglichkeit, um den Einzug in die Viertel- finals zu spielen. Damit endete unser erster Turniertag frühzeitig. Immer- hin hatten wir so Zeit für ein gemeinsames Nachtessen in der Pizzeria.

Das frühe Aufstehen am Sonntag war hart. Mit grosser Überzeugung und viel Druck starten wir in das Kreuzvergleich-Spiel gegen Kanti Baden. Der erste Satz gewannen wir überzeugend. Auch im zweiten Satz, nach anfänglichen Schwierig- keiten, spielten wir konzentriert und führten immer mit 1-2 Punkten Vorsprung bis zum 23:22. Irgendwie schienen wir bereits in die Siegesstrasse eingebogen zu sein. Doch plötzlich schlichen sich ein paar unnötige Fehler ein und schon hiess es 23:25. Das Tiebreak musste entscheiden. Die Enttäuschung des sicher geglaubten und dann doch vergebenen 2:0-Sieges raubte unseren Jungs das Selbstvertrauen und so kippte das Spiel auf die Seite von Kanti Baden und der dritte Satz ging relativ klar verloren. Das war sehr schade! Die fehlende Abgebrühtheit der jungen Mannschaft machte sich da bemerkbar. Nun spielten wir nur um die Ränge 13-16, statt 9-12 und konnten so unser angestrebtes Ziel, einen Top Ten Platz, nicht mehr erreichen. Insbesondere warteten wir aber noch immer auf unseren ersten Sieg an diesem Turnier.

Wir liessen uns durch die beiden knappen Niederlagen nicht unterkriegen und zeigten in den letzten Spielen, dass unser SM-Ziel nicht unrealistisch gewesen war. Wir dominierten die beiden nächsten Partien gegen Fully und Sursee und erreichten je einen klaren 2:0 Sieg. Im zweiten Satz gegen Sursee spielten die Jungs gross auf: gelungene Sprung-Services, schöne Smashes, fiese Finten und ein praktisch fehlerfreies Spiel. Mit einem überlegenen 25:9-Satzsieg beendeten wir unsere erste 6:6-Schweizermeisterschaft und belegten am Schluss Rang 13.

Die Spiele haben viel Spass gemacht und mit den zwei Siegen zum Abschluss, sind alle zufrieden nach Hause gefahren. Die SM mit der tollen Ambiance (danke den lautstarken Fans) wird uns auf jeden Fall in bester Erinnerung bleiben.

Dieses Jahr waren wir noch nicht so weit (und noch nicht genügend gross), um in der vorderen Hälfte mitzumischen. Vielleicht gibt es nächstes Jahr nochmals eine Gelegenheit...

... wir trainieren hart!

Eure ZuZu-Jungs

Sponsoren