Sonntag, 09. Oktober 2016, 06.00 Uhr

Lagerblog 8.10

Auch in der Mittagspause sind unsere Spielerinnen und Spieler fleissig...beim Lernen :)

Den Beginn vom diesjährigen Trainingslager in Davos läuteten das D1, das D3 und das H2 mit einem fein zubereiteten Zmorge im Bolgenhof ein. Wir begannen mit einem verhältnismässigen lockeren Trainingseinheit, welche allgemein technisch fokussiert war. Als kleine Erfrischung stand im Eingangsbereich der gesunde Znüni bereit. Nach einigen intensiven Side-Out-Übungen machten wir uns auf den Heimweg. Da das Training doch mehr an unseren Kräften gezehrt hat als gedacht, war für einige ein Powernap nötig, während andere für ihr Studium lernen mussten. Deutlich strenger ging es am Nachmittag weiter. Was mit einem Kraftprogramm begann, endete mit einer Open-End-Übung. Diese war zum Glück in wenigen Minuten bewältigt, da wir an die Leistungen des ganzen Nachmittag anknüpfen konnten.

Das Training war geprägt von sehr guter Stimmung und starken spielerischen Leistungen. Die einen gingen dermassen an ihre Grenzen, dass kurz- oder längerfristig mit Ausfällen zu kämpfen war. Zum Glück konnten bis zum Nachtessen alle wieder genesen und waren wieder wohlauf. Um 19Uhr fand das gemeinsame Lageressen statt, aber ausnahmsweise hat sich das D1 davon gestohlen, um ausserhalb einen Fondue (Käse/Fleisch) zu geniessen.

Nach einer intensiven Debatte über griechische Mythologie war auch der intelektuelle Teil des Lagers abgedeckt. Der Fokus liegt nun aber auf dem morgigen Testspiel gegen das NLB-Team von Galina und alle bereiten sich noch vor dem zu Bett gehen mental auf das morgige Spiel vor.

Fürs Dame 1, Alina und Elena

Sponsoren