Dienstag, 29. November 2016, 17.25 Uhr

Das Damen 1 weiterhin ungeschlagen

Fujan Fahmi bei einem Kurzangriff

Das Damen 1 des VBC Züri Unterland spielte am Samstag ausnahmsweise in Nürensdorf sein Heimspiel. Zu Gast war der VBC Andwil-Arnegg, Tabellen fünfter, und Herausforderer des bisher ungeschlagenen Teams. Es resultierte ein klares 3:0 für die Unterländerinnen und sie bleiben somit weiterhin die Nummer 1 der Gruppe D.

„Wir spielen in einer neuen Halle. Konzentriert euch beim Aufwärmen und versucht euch an die Halle zu gewöhnen“, hiess es vor dem Spiel von den Coaches in der Garderobe. Wegen einer leichten Verzögerung konnte dann erst um 15.45 Uhr gestartet werden. Das Spiel begann ausgeglichen, obwohl die Zürcherinnen mit sehr wuchtigen Angriffen von Beginn weg Druck machten. Das Gast-Team wiederum zeigte starke Services und machte dem D1 so das Leben schwer. Erst gegen Schluss des ersten Satzes konnte sich das Heimteam einen Vorsprung erspielen und ihn schlussendlich mit 25:19 gewinnen.

Auch der zweite Satz startete ausgeglichen. Wesentlich sicherer wurde dann aber die Annahme der ZUZU-Damen und somit auch deren Angriffe. Der gegnerische Coach sah sich schliesslich gezwungen, bei 14:22 sein zweites Time-Out einzusetzen, um den Spiel-Rhythmus zu brechen. Vergebens, denn das Heimteam zeigte weiterhin eine sehr konstante Leistung und liess den VBC Andwil-Arnegg nicht mehr an sich heran. Mit 25:18 konnte der Satzgewinn verwertet werden.

Im dritten und letzten Satz konnten die Klotnerinnen schnell eine kleine Führung aufbauen. Durch Kombinationen und Kreativität wurden die Andwilerinnen aus dem Konzept geworfen und das D1 konnte befreit aufspielen. Beim Punktestand von 22:12 durfte Elena Hake, nach langer Verletzungspause zurückgekehrt, endlich zum ersten Mal in dieser Saison in das Spielgeschehen eingreifen. Noch sichtlich nervös und etwas unsicher lenkte sie das Team als Passeuse. Die fehlenden 3 Punkte für den Matchgewinn wurden dank guten Angriffen und Services schnell verbucht und der letzte Satz somit 25:16 gewonnen.

Das letzte Spiel der Vorrunde bestreiten die Unterländerinnen kommenden Samstag, 03.12. um 16.00 Uhr, auswärts in Oberengstringen gegen den Aufsteiger der letzten Saison, VBC Kanti Limmattal 1. Ziel ist es, weiterhin an der Tabellenspitze zu bleiben und mitreisende Zuschauer sind herzlich willkommen. Ausserdem wünscht die Mannschaft den beiden Verletzten Joana Aebi und Nadine Mattmann gute Besserung und hofft auf schnelle Genesung.

Telegramm:
VBC Züri Unterland – VBC Andwil-Arnegg 3:0 (25:19; 25;18; 25:16). Turnhalle Hatzenbühl. - 50 Zuschauer. – SR: Grossenbacher, Stucki. – Züri Unterland: Häring; Fessler, Krieger, Bolter, Steffen, Fahmi. – Libera: Chicherio. – Einwechslungen: Addiechi, Hake, Hasler, Stalder.

Sponsoren