Montag, 12. Dezember 2016, 09.35 Uhr

Damen 1 baut Vorsprung weiter aus

Das Damen 1 darf sich über einen weiteren Sieg freuen. Im Spitzenkampf gegen Kreuzlingen wurde unsere verletzte Libera Alina Chicherio von Camilla Addiechi hervorragend ersetzt.

Vergangenen Samstag begann für die Damen des VBC züri unterland mit dem Auswärtsspiel gegen das zweitplatzierte Kreuzlingen bereits die Rückrunde. Das Ziel, ein weiterer Sieg, war klar, doch erwies sich dessen Erreichung etwas schwieriger als erwartet. Als wäre die Liste der Verletzten und Angeschlagenen nicht schon lang genug (Nadine Mattmann, Joana Aebi und Alina Chicherio), wurde auch Captain Mirjam Fessler durch eine Grippe geschwächt. Durch den Ausfall von Alina Chicherio (Bänderriss im Schulsport) musste auf der Libero-Position eine Alternativlösung gefunden werden, und Aussenangreiferin Camilla Addiechi übernahm diese Aufgabe souverän.

Entsprechend galt es für die übrigen Spielerinnen, Verantwortung zu übernehmen. Die Partie startete nervös und einige Unsicherheiten bescherten den Unterländerinnen schnell einen Rückstand von fünf Punkten. Doch nach und nach gewöhnten sie sich an die neue Situation und gewannen an Selbstvertrauen. Starke Angriffe über Mittespielerin Fujan Fahmi und grosser Einsatz beim Kampf um jeden Ball liessen die Unterländerinnen bald ausgleichen und die Führung übernehmen. Doch die Gegnerinnen liessen sich nicht abhängen und setzten die Gäste unter Druck. Beim ersten Satzball für den VBCZU begann ein regelrechter Volleyball-Krimi. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts und so kam es zu Satzbällen auf beiden Seiten. Schlussendlich hatten die Gäste die besseren Nerven und konnten so den Satz mit 29:31 für sich entscheiden.

Im zweiten Umgang traten die Zürcherinnen schon selbstbewusster auf. Die Mitte wurde weiterhin oft eingesetzt und auch im Block konnte auf allen Positionen an Stärke zugelegt werden. Dennoch blieb das Spiel eng, es musste um jeden Ball gekämpft werden. Die Gäste behielten aber die Oberhand und liessen erst zum Satzende wieder ein wenig Unsicherheit aufkommen. Doch der Vorsprung war gross genug und so ging auch der zweite Satz auf das Konto des VBCZU (21:25).

Im dritten Satz schien die Heimmannschaft gebrochen. Viele Eigenfehler und eine wenig konstante Leistung trafen auf ein konzentriertes und motiviertes Gästeteam. Die Unterländerinnen nutzten die Gelegenheit und spielten sich eine 10:2 Führung heraus. Dieser Vorsprung beflügelte sie zu einem befreiten Spiel in dem ihnen viele spektakuläre Bälle gelangen. Bis zum Schluss konnten sie ihren Vorsprung halten und so auch den dritten Satz und somit den 10. Sieg in Serie verbuchen (12:25).

Aussenangreiferin Steffen meint nach dem Spiel: «Es ist schön zu sehen, dass wir auch mit dezimiertem Kader und angeschlagenen Spielerinnen ein gutes Volleyball zeigen können. Der erste Satz war sehr wichtig, denn wir konnten zeigen, dass wir auch unter Druck bestehen und gewinnen können.»

Nächsten Sonntag bestreiten die Unterländerinnen zu Hause in der Ruebisbach um 13.30 Uhr gegen den VBC Wittenbach ihr letztes Spiel vor der Weihnachtspause. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Telegramm:
Pallavolo Kreuzlingen – VBC züri unterland 0:3 (29:31, 21:25, 12:25). Turnhalle Remisberg – 30 Zuschauer. – SR: Müller Thomas, Ajd Jaga. – Züri Unterland: Häring; Fessler, Krieger, Hasler, Steffen, Fahmi. – Libera: Addiechi. – Einwechslungen: Stalder, Bolter, Hake.

Sponsoren