Dienstag, 14. Februar 2017, 07.55 Uhr

Letzter Sieg vor Play-Off Start

Diana Steffen gibt alles am Block

Diesen Samstag musste sich das Damen 1 des VBCZU gegen den VBC Kanti Limmattal beweisen. Nach dem knappen Ausgang gegen Wetzikon und der Niederlage gegen Aadorf war ein starkes Spiel nötig. Die Unterländerinnen gewannen die letzte Partie der Meisterschaft mit 3:1 (25:17, 20:25, 25:10, 25:18).

Der erste Satz ging mit 25:17 ziemlich klar an die Heimmannschaft. Der Start war jedoch harzig, die Annahme und die Defense waren noch nicht konstant und so konnte nicht übermässig Druck auf die Gegner ausgeübt werden. Ab Mitte des Satzes konnten die Zuzu-Frauen dann einen Vorsprung herausspielen und diesen kontinuierlich bis zum ersten Satzgewinn vergrössern.

Auch im zweiten Satz mussten sich die Unterländerinnen mit einigen unpräzisen Annahmen herumschlagen. Schon bald gerieten sie mit sieben Punkten in Rückstand. Dazu waren die Angriffe zu wenig konstant und die Konzentration hatte deutlich nachgelassen. Schlussendlich gaben die Zuzu-Frauen den Satz mit 20:25 an das gegnerischen Team ab.

Den dritten Satz starteten die Unterländerinnen dafür wieder sehr stark. Durch gute Serviceserien und eine starke Leistung im Block liessen sie den Gegnerinnen wenig Chancen sich zu wehren und zwangen ihnen so ihr eigenes Spiel auf. Auch die Annahme und die Defense funktionierten wieder wie am Schnürchen und jeder Ballwechsel wurde mit Geduld ausgespielt. So ging dieser starke Satz mit 25:10 an die Heimmannschaft.
Durch das positive Resultat motiviert starteten die Unterländerinnen in den vierten Umgang. Doch sie konnten nicht mehr ganz an die Spielweise des dritten Satzes anknüpfen und gerieten teilweise in Rückstand. Das zweite klotener Time-Out beim Spielstand von 10:12 konnte die Spielerinnen dann aber erneut aufwecken und der Rückstand wurde schnell in einen Vorsprung umgewandelt. Dank einer Serviceserie von Passeuse Eliane Häring und weiterhin guten Leistungen in Block und Annahme konnte das Damen 1 des VBCZU schliesslich den letzten Satz und damit das Spiel mit 25:18 gewinnen.

Zum Ende der regulären Meisterschaft stehen die Unterländerinnen nun mit neun Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Gruppe D. Um das Ziel des Aufstiegs zu realisieren, beginnt am 26. Februar die Mission Play-Offs mit einem ersten Heimspiel gegen den KTV Riehen um 13:30 Uhr in der Ruebisbach. Jetzt gilt es ernst - der VBC züri unterland freut sich über jede Unterstützung!

Telegramm
VBC Züri Unterland –VBC Kanti Limmattal 3:1 (25:17 , 20:25, 25:10, 25:18 ). Ruebisbach. – 50 Zuschauer. – SR B. Grossenbacher, B. Kurtishi – Züri Unterland: Häring; Fessler, Krieger, Hasler, Steffen, Fahmi. – Libera: Chicherio. Einwechslungen: Stalder, Mattmann, Bolter, Hake, Aebi.

Sponsoren