Montag, 27. Februar 2017, 11.15 Uhr

Knappe Niederlage zum Playoff-Auftakt

Dieses Wochenende standen endlich die Playoffs auf dem Programm, das Ziel auf das die Damen des VBCZU eine Saison lang hingearbeitet hatten. Der VBCZU spielte gegen den KTV Riehen in der heimischen Ruebisbachhalle. Leider lief es den Unterländerinnen nicht wie erwünscht und sie mussten sich mit 2:3 geschlagen geben (17:25, 15:25, 25:16, 25:18, 7:15).

Schon der Start in den Match gelang den Zürcherinnen ganz und gar nicht und schnell gerieten sie in Rückstand. Viele unerzwungene Fehler, unter anderem am Service, liessen die Gegnerinnen ins Spiel kommen und bremsten den Spielfluss der Heimmannschaft. Die Spielerinnen fanden kein Rezept gegen das stark angreifende Riehen und verloren den Satz mit 17:25.

Der zweite Satz sah nicht anderst aus. Der VBCZU war weiterhin sehr instabil und machte mit vielen Eigenfehlern das Spiel für die Baslerinnen einfach. Schon zu Beginn gerieten sie deshalb in Rückstand und auch viele taktische Wechsel des Trainer-Trios konnten die Wende nicht herbeiführen. Erst gegen Ende des Satzes konnte das Heimteam wieder aufdrehen, doch der Rückstand war zu gross und Riehen gewann auch den zweiten Satz für sich.

Im dritten Satz änderte sich zum Glück die Situation, die Nervosität war definitiv weg und die Unterländerinnen mussten reagieren um noch eine Chance zu haben in die NLB aufzusteigen. Dank einer sehr guten Leistung von Chabeli Hasler konnten entscheidende Punkte im Angriff gutgeschrieben werden. Ausserdem gelang es der Passeuse Eliane Häring, die Pässe nach aussen zu verschnellern, was den Angreiferinnen Diana Steffen und Nadine Mattmann das Spiel vereinfachte. In diesem Satz und anschliessend auch im vierten waren die Unterländerinnen deutlich besser als ihre Gegener und somit brachten sie diese 2 Sätze für sich nach Hause (25:16, 25:18).

Im fünften und entscheidenden Satz kamen die Baslerinnen leider wieder ins Spiel. Dank einem unglücklichen Netzfehler und drei schlechten Annahmen lagen die Zürcherinnen schnell 0:4 in Rückstand. Sie kämpften weiter, aber leider war der Abstand zu gross und die Gegnerinnen spielten ihr Spiel konsequent weiter und liessen den Unterländerinnen keine Chance diesen Rückstand wieder wett zu machen. Somit mussten sie sich heute geschlagen geben.

Der Gewinn der zwei Sätze nach einem 0:2 Rückstand zeigt den Kampfgeist der Unterländerinnen und erhält ausserdem die Chance auf die Qualifikation für den Playoff-Final intakt. Im Rückspiel nächsten Samstag in Riehen muss dafür ein klarer Sieg für die Zürcherinnen her. Das Team wird diese Woche weiter hart trainieren und an den aufgezeigten Schwachpunkten arbeiten.

Telegramm
VBC züri unterland - KTV Riehen 2:3 (17:25, 15:25, 25:16, 25:18, 7:15). Sporthalle Ruebisbach. -100 Zuschauer. SR: R. Geier/C. Franzoso. Züri Unterland: Häring; Hasler, Fessler, Krieger, Steffen, Fahmi. – Libera: Chicherio. – Einwechslungen: Bolter, Stalder, Mattmann, Hake, Addiechi.

Sponsoren