Freitag, 22. September 2017, 09.30 Uhr

Damen 1 trainiert in «bella Italia»

Etwas erschöpft nach den intensiven Testspielen und den zusätzlichen Trainingseinheiten, hatte sich unser Damen 1 eine kleine Pause verdient.

Nach dem erfolgreich absolvierten Trainingsweekend vom 8./9. September in der Ruebisbach ging das Damen 1 vergangenes Wochenende nach Italien um weitere Trainings und zwei Testspiele zu absolvieren. Nicht nur auf volleyballerischer Ebene, sondern auch bezüglich des Teamzusammenhalts wurden an diesem Wochenende einige Fortschritte erzielt.

Freitagmorgen fuhr das Team los nach Varese. Bereits am Nachmittag war das erste Training angesagt. Unter der Führung von Vasi, Thomas und Philipp wurde auch in dieser ersten Einheit im Hinblick auf den nahenden Saisonstart voller Einsatz erwartet. Am späten Abend stand dann auch schon das erste Probespiel auf dem Programm. Das Damen 1 spielte gegen C.U.S. Insubria, ein italienisches Liga C Team. Das Spiel war aus unserer Sicht sehr lehrreich. Nach einem verspäteten Spielbeginn kamen wir zwar nie richtig ins Spiel, konnten dennoch zum ersten Mal versuchen, die trainierten und geforderten Änderungen umzusetzen. Ausserdem konnte das Team viele Schwachstellen erkennen, die in den nachfolgenden Trainings genau unter die Lupe genommen wurden.

Nach einer weiteren Trainingseinheit am nächsten Morgen stand Samstagnachmittag dann schon das zweite Spiel an, gegen das in der Liga B sehr erfolgreiche und sehr junge Team aus Orago. Die Zürcherinnen wussten von Anfang an, dass dies ein schwieriges Match werden würde. Die Startphase begann denkbar schlecht, schnell musste einen 1:10 Rückstand in Kauf genommen werden. Dank einem geschickten Timeout und den richtigen Worten der Trainer kamen wir dennoch langsam wieder ins Spiel. Den ersten Satz mussten wir zwar abschreiben, konnten uns aber immer mehr steigern und schlussendlich den vierten Satz auch gewinnen.

Dank den vielen positiven Eindrücken konnten wir, und für einmal auch unsere Trainer, beruhigt schlafen. Nach etwas mehr Schlaf als Belohnung stand am Sonntagmorgen dann noch eine Trainingseinheit vor dem freien Nachmittag an. Den vollen Einsatz der Spielerinnen konnte man an zahlreichen aufgeschürften Körperteilen und blauen Flecken leicht erkennen. Um die im Sommertraining erarbeiteten, scheinbar unermesslichen, Energiereserven dann doch etwas zu schonen stand am Nachmittag sanftes Flanieren durch das Stadtzentrum von Varese an. Nach einigen Einkäufen und dem zweiten Apéro nahm die Mannschaft schliesslich in der obligatorischen Pizzeria platz und füllte sich die Bäuche mit leckerem italienischem Essen.

Am Montag folgten dann noch zwei letzte intensive Trainings. Im Angriff gegen den «Trainer-Block» konnte Revanche genommen werden für einige frühere schmerzhafte Blocktrainings. Schliesslich wurde auch die mentale Stabilität der Spielerinnen in Drucksituationen auf die Probe gestellt. Glücklich, aber sehr müde ging es dann am späteren Montagnachmittag zurück in die Schweiz.

Nach diesem erfolgreichen Trainingswochenende ist das Team nun um einige Erfahrungen reicher und sehr motiviert, den letzten spielfreien Monat mit voller Power in Angriff zu nehmen, so dass wir gerüstet sind für den Startpfiff in die NLB Saison.

Sponsoren