Dienstag, 31. Oktober 2017, 05.40 Uhr

Trotz Leistungssteigerung noch kein Sieg

Fabian Perler beim Zuspiel

Das Herren 1 des VBC Züri Unterland verliert auswärts gegen Smash Winterthur nach einem umkämpften Spiel 2:3 und dies obwohl eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel zu erkennen war.

Gegen die noch ungeschlagenen Winterthurer wurde ein enges Spiel erwartet. Dies sicher auch deshalb, weil die Unterländer noch nicht ganz an ihr letztjähriges Leistungsniveau anknüpfen können während Winterthur bereits einen sehr soliden Eindruck hinterlässt. Diese Erwartungen wurden dann auch prompt erfüllt. Die Heimmannschaft zeigte bis auf ein paar kleinere Durchhänger eine sehr solide und konstante Leistung während es bei Züri Unterland ein stetiges Auf und Ab war. „Winterthur war heute nicht die bessere, aber die Konstantere Mannschaft und das zählt sich im Volleyball oft aus.“ So Mittelangreifer Bigger nach dem Spiel. „Ich persönlich schätze unser Potential zwar höher ein als das von Winterthur, aber wenn wir das nicht konstant abrufen können bringt uns das nicht viel. Hier können wir uns bei unserem heutigen Gegner etwas abschauen.“

Trotz der zweiten Niederlage im zweiten Spiel der Saison bleibt Bigger aber optimistisch: „Die Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Spiel war deutlich erkennbar und ich bin mir sicher wir werden auch in dieser Woche intensiv an unseren Schwächen arbeiten. Trotzdem ärgert mich diese Niederlage heute. Nach der wirklich tollen kämpferischen Leistung im dritten Satz waren wir viel zu naiv und mental nicht bereit den Sack zuzumachen. Genau diese Kaltschnäuzigkeit und Gewinnermentalität braucht es aber um solch ein Spiel zu gewinnen.“

Dass das Team aus Kloten aus dieser Erfahrung gelernt hat, können sie bereits kommendes Wochenende beweisen, an dem die zwei sehr schwierigen Partien gegen Smash Laufenburg und den starken Aufsteiger Kreuzlingen anstehen. Es dürfen zwei spannende Partien erwartet werden.

Smash Winterthur – VBC Züri Unterland 3:2 (25:16, 12:25. 30:32, 25:16, 15:12), Sporthalle Zinzikon, - Züri Unterland: Perler, Bigger, Schlatter, Spahr, Khalid, Navarro. – Libero: Fotsch, Back. – Einwechslungen: Licka, Brander, Wachter

Sponsoren