Mittwoch, 06. Dezember 2017, 08.05 Uhr

Deutliche Niederlage

Ein Derby ist immer etwas Spezielles aber in diesem Jahr war die Favoritenrolle dermassen klar verteilt, dass leider nie ganz die für solch einen Anlass würdige Stimmung aufkam. Die Unterländer zeigten zwar in vielen Belangen eine leicht bessere Leistung als noch in den letzten paar Wochen und bestätigten damit ihren Aufwärtstrend, um den Gegner aber richtig zu ärgern oder sogar für einen Satzgewinn reichte es bei weitem noch nicht. Dafür war Volero einfach zu stark.

„Die Ursachen unseres schwachen Auftritts diese Saison sind sicher vielseitig und mir zum Teil auch ein Rätsel. Wir konnten vor zwei Wochen aber einen Neustart machen und fokussieren uns nun einfach darauf Woche für Woche ein paar Punkte in unserem Spiel zu verbessern. Bis jetzt klappt das ganz gut und ich hoffe das können wir auch in den nächsten Spielen so umsetzen. Ich bin überzeugt davon, dass wir noch diese Saison unser wahres Gesicht zeigen werden und dann auch wieder Spiele gewinnen werden. Es gilt jetzt nicht die Freude zu verlieren und weiterhin stetig an unseren Schwächen zu arbeiten.“ So Captain Bigger nach dem Spiel.

Die nächste Chance zu zeigen, dass die Talsohle hinter der Mannschaft liegt bietet sich den Unterländer nächste Woche im zweiten Derby gegen Winterthur gegen welche man im Hinspiel nur knapp den Kürzeren zog.

Telegramm: Volero Zürich – VBC Züri Unterland 3:0 (25:16, 25:16, 25:19). Aufstellung: Bigger, Schlatter, Licka, Back, Khalid, Spahr. Libero: Fotsch, Brander. Einwechslung: Navarro, Haldemann, Wachter, Häring.

Sponsoren