Mittwoch, 06. Dezember 2017, 09.00 Uhr

Erster Sieg ist Tatsache

Erster Sieg in der Saison!

Nach der neunten Niederlage in Serie besiegte das Damen 1 des VBC züri Unterland in einem umkämpften Auswärtsspiel den Wolf Haus Giubiasco Volley 2:3 und holte sich somit zwei wichtige Punkte.

Gegen die Tessinerinnen starteten die Unterländerinnen mit Häring, Frangi, Besson, Widmer, Steffen, Hinneburg und Chicherio als Libera. Trotz gut verlaufener Anreise und einer ausreichenden Verpflegung haderte das Damen 1 mit dem Einstieg. Sehr viele Unsauberkeiten kosteten die Gäste Punkt um Punkt und der erste Satz zog nur so an den Unterländerinnen vorbei, wobei schlussendlich nur 11 Punkte erzielen konnten.
Nach einer feurigen Ansprache von Coach Vasi rappelten sich alle wieder auf und setzen den Fokus neu. Der zweite Satz schien besser zu verlaufen, es gab viele spannende und lange Ballwechsel, doch nach 17:17 zogen die Tessinerinnen wieder davon und so verloren die Unterländerinnen den Satz zu 19.

Mit dem Vorsatz, nicht vergebens drei Stunden ins Tessin gefahren zu sein, richteten sich die Unterländerinnen wieder auf und traten mit neuer Motivation auf das Feld. Es gab eine Neuheit in der Mitte; die eigentliche Diagonalspielerin Sarah Bolter wurde für Besson eingewechselt. Ohne sich etwas anmerken zu lassen, trat sie mutig aufs Feld und holte wichtige Punkte im Angriff sowie im Service für den VBC züri Unterland. Genauso wie Frangi, welche es ihr gleichtat und mit wuchtigen Angriffen Punkt für Punkt auf der Aussenposition machte. Diese Kombination aus guten Einzelleistungen und dem präzisen Fokus verhalfen dabei, den dritten Satz mit 25:27 ins Trockene zu bringen.

Mit dieser Souveränität konnte im vierten Satz ein Vorsprung bis zu 11:17 ausgebaut werden. Die Mannschaft blieb, anders als in früheren Spielen, cool bis zum Schluss. Unmöglich scheinende Winkelangriffe der Diagonalspielerin Paula Widmer liessen die Tessinerinnen schlichtweg verzweifeln. Schlussendlich konnte dieser Satz zu 19 gewonnen werden.

Es stand nun 2:2 in den Sätzen und beide Teams wussten schon einen sicheren Punkt auf ihrem Konto, doch das genügte den Unterländerinnen nicht. Viele gute Defenseaktionen von Chicherio im entscheidenden Satz, sowie eine clevere Passverteilung von Küken Häring führten das Damen 1 letztendlich zum Sieg.

Somit bewiesen die Unterländerinnen auf ihrer Durstrecke Geduld und Durchhaltevermögen, was sich nun endlich auszahlte. Mit dem neu gewonnenen Selbstbewusstsein will das Damen 1 nächsten Samstag gegen Toggenburg aufschlagen und nach der abgeschlossenen Serie der Niederlagen eine Siegessserie starten. Am Sonntag wird ausserdem ein Grossteil des jungen Teams die U23 Qualifikation in Bülach bestreiten.

Telegramm: Wolf Haus Giubiasco Volley - VBC züri Unterland 2:3 (25:11, 25:19, 25:27, 19:25, 12:15). Arti + Mestieri, Bellinzona. – 100 Zuschauer. – SR: H. Spahni, S. Budinski – Züri Unterland: Häring; Frangi, Besson, Widmer, Steffen, Hinneburg. – Libera: Chicherio  – inwechslungen: Bolter, Schmid, Fessler, Mattmann

Sponsoren