Dienstag, 12. Dezember 2017, 10.30 Uhr

Schwung nicht mitgenommen

Nachdem vergangenes Wochenende endlich der erste Sieg in der laufenden Nationalliga B Saison realisiert werden konnte, nahm das Damen 1 des VBC züri unterland viel Selbstvertrauen mit in das zehnte Spiel der Meisterschaft. Die Partie startete ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich einen erheblichen Vorsprung erarbeiten. Als jedoch beim Spielstand von 15:15 den Klotnerinnen zwei Fehler in Folge passierten, sah sich Headcoach Koutsogiannakis gezwungen die Mannschaft im Time Out wach zu rütteln. Dies gelang ihm auch hervorragend, zurück auf dem Feld konnten die Unterländerinnen den Rückstand nicht nur aufholen, sondern sogar an den Toggenburgerinnen vorbeiziehen. Mit 25:22 konnten sie sich schliesslich den ersten Satz der Partie sichern.

Leider konnten die Unterländerinnen das Selbstvertrauen nach diesem Teilerfolg nicht in den Beginn des zweiten Satzes mitnehmen. Schon früh mussten sie die Gegnerinnen mit einigen Punkten davonziehen lassen. Dennoch blieben die Klotnerinnen hartnäckig. Auf beiden Seiten reihten sich spektakuläre Defense-Aktionen aneinander, was zu langen und spannenden Ballwechseln führte. Allerdings schien bei den Unterländerinnen im Angriff die letzte Überzeugung oder der Mut zu fehlen, es wurde nicht genug Druck aufgebaut und so mussten viele dieser hart umkämpften Punkte schmerzlich abgegeben werden. Auch einige Spielerwechsel brachten dann nicht den nötigen Effekt und so musste der zweite Satz mit 21:25 abgegeben werden.

Die Sätze drei und vier zeigten sich in ähnlichem Stil. Trotz guter Arbeit auf den Mittelpositionen und zwischenzeitlich unhaltbaren Angriffen auf der Diagonalposition reichte die Leistung der Unterländerinnen schlussendlich nicht zum Gewinn eines weiteren Satzes. Mit 17:25 und 21:25 gingen auch die beiden letzten Sätze an die Gäste aus Wattwil. Züri Unterland steht somit weiterhin mit drei Punkten am Tabellenende.
Nachdem das Damen 1 am Samstagabend sein diesjähriges Weihnachtsessen geniessen konnte, ist es nun wieder hochmotiviert am nächsten Sonntag den zweiten Sieg der Saison zu holen. Am 17.12. wollen die Unterländerinnen auswärts gegen das viertplatzierte Steinhausen wieder an die Leistungen aus dem ersten Satz anknüpfen und zum ersten Mal drei Punkte verbuchen.

Telegramm:
VBC züri unterland – Volley Toggenburg 1:3 (25:22, 21:25, 17:25, 21:25). Sporthalle Ruebisbach – 100 Zuschauer. – SR: Hofmann Herbert, Demmel Raphaela. – Züri Unterland: Häring; Frangi, Bolter, Widmer, Fessler, Hinneburg. – Libera: Chicherio. – Einwechslungen: Bisang, Steffen, Schmid, Mattmann, Merkofer.

Sponsoren