Dienstag, 19. Dezember 2017, 22.55 Uhr

Trotz Leistungssteigerung nichts Zählbares

Dieses Wochenende musste der VBCZU auswärts gegen Pallavolo Kreuzlingen antreten. Trotz deutlicher Leistungssteigerung im Vergleich zum Hinspiel mussten sich die Unterländer jedoch 0:3 geschlagen geben.

Mit der Einstellung, „Wir haben nichts zu verlieren“ und mit dem Sieg vom letzten Wochenende im Rücken, startete der VBCZU ins Spiel. Doch trotz stabiler Annahme brauchte es eine Weile, bis sich die Unterländer zurechtfanden. Vor allem gegen die extrem schnell gespielten Pässe auf die Aussenpositionen fanden die Zürcher leider zu selten eine passende Antwort. Die Service- und Annahmeleistung war über weite Strecken des Spiels sehr gut, aber im Angriff konnte schlussendlich zu wenig Druck aufgebaut werden um einen Satz oder sogar das Spiel für sich entscheiden zu können.

Nach dem Spiel meinte Aussenangreifer Back dann auch: „Unsere Annahme hat sich jetzt stabilisiert, darauf können wir aufbauen. Jetzt müssen wir nur noch in den entscheidenden Momenten konsequenter und konzentrierter an jeden Punkt herangehen und am Angriff mehr Druck erzeugen und dann können wir auch solche Spiele gewinnen!“

Telegramm
Pallavolo Kreuzlingen – Züri Unterland 3:0 (25:18 25:23 25:20) Turnhalle Remisberg, ca. 40 Zuschauer, – SR: Signer, Geier. – Züri Unterland: Back, Licka, Wachter, Navarro, Bigger, Schlatter. – Libero: Fotsch. – Auswechslungen: Haldemann, Khalid, Brander.

Sponsoren