Dienstag, 06. Februar 2018, 07.08 Uhr

Leistungssteigerung reicht (noch) nicht zum Sieg

In einem mehrheitlich ausgeglichenen Spiel verliert das Damen 1 des VBC züri unterland 3:0 gegen den fünftplatzierten der Westgruppe (25:21, 25:20, 26:24). Damit gehen die ersten drei Punkte der Abstiegsrunde nicht nach Kloten.


Obwohl man gegen den VB Therwil bereits im Cup den Kürzeren gezogen hatte, wollten sich die Unterländerinnen nicht verfrüht abschreiben lassen. Nach einem spielfreien Wochenende und damit zwei intensiven Trainingswochen startete diesen Samstag die entscheidende Playout-Runde. In acht Spielen geht es nun darum, gegen die vier letzten Teams aus der Westgruppe Punkte zu sammeln um den Ligaerhalt zu schaffen.

Die Unterländerinnen starteten vielversprechend in das Spiel und liessen sich lange nicht abschütteln. Eine gute Leistung im Block sowie variantenreiche Angriffe forderten das Heimteam. Doch die Therwilerinnen zeigten einige spektakuläre Aktionen um den Ball im Spiel zu halten und behielten schlussendlich die Oberhand. Mit 25:20 ging der Satz verloren.

Im zweiten Umgang konnten die Unterländerinnen vermehrt mit ihrem Angriff überzeugen, leisteten sich allerdings auch vermehrt Eigenfehler. Eine Service-Serie von Mittelblockerin Bisang brachte die Klotnerinnen schliesslich auf 16:16 an die Gegnerinnen heran. Doch wie schon oft kamen sie nicht über den Gleichstand hinaus und mussten schliesslich auch diesen Satz abgeben.

Auch im dritten Satz konnten die Unterländerinnen lange mithalten. Die Annahme um Libera Merkofer zeigte sich stabil und Häring konnte die Bälle am Pass beliebig verteilen. Wieder konnte bei einem unentschiedenen Spielstand von 19:19 nicht der entscheidende Unterschied gemacht werden um in Führung zu gehen. Doch zum Ende des Satzes sollte es noch einmal spannend werden. Mit einem unhaltbaren Winkelangriff von Diagonalspielerin Widmer glichen die Unterländerinnen auf 24:24 aus. Mit allen Mitteln wurde um die letzten Bälle gekämpft, doch schlussendlich mussten sich die Gäste 26:24 geschlagen geben.

Damit gehen diese ersten drei Punkte der Abstiegsrunde nach Therwil. Doch das verbesserte und konstantere Spiel der Unterländerinnen macht Mut für die nächste Begegnung, die kommenden Samstag gegen den VBC Fribourg in der Ruebisbach stattfindet. Sie sind motiviert, in diesem Spiel endlich den benötigten Unterschied zum Gleichstand zu schaffen und den Sieg zu holen.

Telegramm:
VB Therwil - VBC züri unterland 3:0 (25:21, 25:20, 26:24). 99er-Sporthalle beim Mühleboden - 150 Zuschauer. - SR: Jungen Michael, Nguyen Thanh Ut. - züri unterland: Häring; Mattmann, Bisang, Widmer, Frangi, Hinneburg. - Libera: Merkofer. - Einwechslungen: Fessler, Schmid, Steffen, Besson.

Sponsoren