Montag, 12. März 2018, 19.55 Uhr

Jetzt wirds langsam knapp

Das Damen 1 wird erneut vom VBC Therwil 0:3 (17:25, 18:25, 16:25) geschlagen. In der entscheidenden Phase der Saison können die Unterländerinnen ihr guttrainiertes Volleyballspiel nicht abrufen.

Das Spiel startete wie schon so oft mit einigen Missverständnissen und Eigenfehlern auf der Seite der Unterländerinnen. Die Bälle wurden nicht so gespielt wie es sich das Damen 1 in den Trainings gewohnt war. Möglicherweise war es die Nervosität oder der sich langsam aufbauende Druck. Die Zürcherinnen konnten es sich nicht erklären. Eines war aber sichtlich klar: Das Feld schien einfach einen halben Meter zu kurz zu sein an diesem Spielsamstag in der Ruebisbachhalle. Die Baselbieterinnen konnten mit guten Services und hohen Blocks die Unterländerinnen weiter unter Druck setzen und sich den ersten Satz wohlverdient holen.

Wie aber so oft waren die Unterländerinnen nicht verunsichert von den wohlbekannten Startschwierigkeiten. Sie versuchten noch einmal von Null anzufangen und sich mit Geduld und cleveren Bällen zurück ins Spiel zu arbeiten. Leider wollte es im zweiten Satz dennoch nicht klappen. Das Spiel auf Seiten des VBC Züri Unterland war zu unpräzis. Die Gäste konnten die Gratisbälle einfach wortwörtlich besser auf den Punkt bringen. Nichtsdestotrotz erkämpften sich die Unterländerinnen sehr viele Bälle, nur beim Punktabschluss taten sie sich schwer. So ging auch der zweite Satz an die Gäste.

Die Spielerinnen versuchten, die guten Bälle in Gedanken in den dritten Satz mitzunehmen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Captain Mirjam Fessler setzte die Anweisungen der Coaches um und konnte mit auf der Linie platzierten Bällen ein paar Punkte auf das Konto der Unterländerinnen zaubern. Nur waren die Startschwierigkeiten immer ein Dorn im Auge des Heimteams. Sie konnten ihren Rückstand trotz tollen Blocks von Victoria Hinneburg und präzisen Verteidigungsaktionen von Alina Chicherio nicht mehr gutmachen. Einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen kamen dazu und der dritte Satz wurde mit einem abermals guten Block der Gäste abgegeben.

Die Unterländerinnen versuchen nun fokussiert in die nächste Trainingswoche zu starten und die nächsten zwei Spiele wieder von Anfang an konzentriert zu spielen. Die Freude am Volleyball lässt sich das Damen 1 nicht nehmen und wird mit viel "Gib ihm" den Ligaerhalten erkämpfen.

VBC züri unterland - VBC Therwil 0:3 (17:25, 18:25, 16:25). Sporthalle Ruebisbach - 60 Zuschauer. - SR: Sandra Auricht, Mischa Stalder. - züri unterland: Häring, Steffen, Bisang, Widmer, Mattmann, Hinneburg. - Libera: Merkofer. - Einwechslungen: Chicherio, Fessler, Schmid, Besson, Frangi.

Sponsoren