Montag, 19. März 2018, 22.03 Uhr

Schritt für Schritt zum Ligaerhalt

Das Damen 1 gewinnt gegen Gerlafingen und hat guten Grund zum Jubeln.

Vergangenen Samstag reiste das Damen 1 zum zweitletzten Spiel der Playouts nach Gerlafingen. In der Tabelle auf einem direkten Abstiegsplatz gelegen mussten die Unterländerinnen in dieser Runde punkten, um sich die Chance auf den Ligaerhalt zu wahren. Bereits zwei Stunden vor Spielbeginn trafen die Klotnerinnen in Gerlafingen ein. Nichts sollte an diesem Tag dem Zufall überlassen werden. So konnten sich die Spielerinnen gut an die Umgebung gewöhnen und ein kurzes Vortraining durchführen.

Im erstem Satz war die Anspannung dann aber doch sehr hoch. Der VBCZU startete sehr zurückhaltend in den Match, konnte sich jedoch auch schnell wieder fangen. Mit sehr druckvollen Services und wuchtigen Angriffen gelang es den Gästen schliesslich, den ersten Satz klar mit 25:19 nach Hause zu bringen.

Nach dem eher zurückhaltenden Startsatz des Heimteams konnte man im zweiten Satz eine deutliche Leistungssteigerung spüren. Mit sehr starken Services gelang es ihnen, die Unterländerinnen enorm unter Druck zu setzen. Viele Bälle spickten regelrecht an die sehr tiefe Hallendecke. Somit war das Heimteam schnell 19:14 in Führung. Trotz starkem Teamgeist konnte der VBCZU diesen Satz nicht mehr wenden und musste ihn mit 25:19 an das Heimteam abgeben.

Der dritte Satz startete wie der zweite. Das Damen 1 befand sich schnell 7:1 im Rückstand. Das Trainer-Trio war dadurch schon sehr früh gezwungen, ein Time-Out zu nehmen. Die sehr lauten, aber deutlichen Aussagen von Headcoach Koutsogiannakis führten dazu, dass die Unterländerinnen einen Gang höher schalten konnten. Die Annahmen wurden konstanter und ermöglichten somit Passeuese Bettina Schmid ein sehr variables Spiel zu spielen. Ausserdem brachten ein paar taktisch sehr kluge Einwechslungen, wie der Doppelwechsel bei 9:9, Stabilität und Sicherheit. Eliane Häring erhöhte für das Team mit einer grandiosen Service-Serie von 9:9 auf 9:16. Der Satz war jedoch noch nicht zu Ende, die Solothurnerinnen kämpften sich nochmals bis zu 22:22 heran, aber durch eine sehr gute Leistung in der Verteidigung und dank schlauen Angriffen war es dem VBC züri unterland möglich, den Sack zu zu machen.

Der vierte Satz war dann wieder sehr ausgeglichen. Das Damen 1 konnte durch eine sehr gute Blockleistung, vor allem von den Mittelblockerinnen Victoria Hinneburg und Leonie Bisang, die wuchtigen Angriffe der Gegnerinnen abwehren. Angetrieben durch einen enormen Teamgeist und die Leidenschaft für das Volleyball kämpfte das Damen 1 um jeden Ball und brachte somit den Satz und damit auch den Match nach Hause!

Dieser Sieg und die wichtigen drei Punkte brachten die Unterländerinnen einen Schritt näher an den Ligaerhalt. Trotzdem hängt dieser jetzt von dem letzten Spiel der Playouts nächsten Samstag ab. Der VBCZU kann noch alles schaffen, vom dritten bis zum letzten Platz ist alles möglich.

Deswegen zählt das Damen 1 auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung, wenn es am Samstag um 13.30 Uhr in der Ruebisbach gegen Ruswil um alles oder nichts geht.

Telegramm:
VBC Gerlafingen - VBC züri unterland 1:3 (19:25, 25:19, 23:25, 22:25). Kirchacker - 80 Zuschauer. - SR: Siegrist Christoph, Tobler Deborah. - züri unterland: Schmid; Fessler, Bisang, Widmer, Mattmann, Hinneburg- Libera: Chicherio . - Einwechslungen: Merkofer, Frangi, Steffen, Häring

Sponsoren