Dienstag, 04. September 2018, 07.30 Uhr

Zuzu-Beach gewinnt zwei Medaillen

Betschart/Baumann holen sich Gold! Bild: coopjuniorbeachtour

In der vergangenen Woche fand während vier Tagen im Rahmen der Coop Beach Tour in Rorschach (SG) auch die Schweizermeisterschaften des Nachwuchses statt. In vier Kategorien kämpften die Spielerinnen und Spieler im wunderschönen Tübach und Rorschach um die begehrte Krone im Beachvolleyball. Die Beachvolleyballabteilung vom Züri unterland, ZuZu-Beach, stellte in der U15 Kategorie zwei und in der U21 vier Teams am diesjährigen Turnier.

Bei den jüngsten gelang Alessio Olivetta und Sandro Wälti erstmals die Qualifikation für die SM. In den Gruppenspielen verloren sie leider beide Partien. Obwohl sie anschliessend auch in der K.O-Phase das Nachsehen hatten, zeigten sie ein starkes Spiel und forderten Schnyder/Paratte bis zum Schluss. Damit belegten sie den neunten Rang, dürfen aber stolz auf ihre Leistung sein. Etwas besser lief es Lou Challamel mit Noemi Sibo Sapi, die ebenfalls in der U15 Kategorie antraten. Sie gewannen zwei ihrer drei Gruppenspiele und schlossen die Gruppe als zweite ab. Auch das erste Spiel der K.O.-Runde konnten sie in zwei Sätzen für sich entscheiden und so standen sie im Viertelfinale. Damit waren sie bereits unter den besten acht Teams der Schweiz. Im Spiel um den Halbfinaleinzug trafen sie dann auf die späteren Schweizermeisterinnen Krummenacher/Mico und verloren 0:2. Ihre Gegnerinnen spielten in den entscheidenden Momenten zu gut und konstant. Lou und Noemi erreichten damit den fünften Platz und zeigten ein sehr gutes Turnier. Sie dürfen Stolz darauf sein, nur von den Schweizermeisterinnen geschlagen worden zu sein.

In der U21 Kategorie zeigte die Ausgangslage ein anderes Bild. Mit Céline Baumann und Mara Betschart, Jill Frangi und Tabea Künzler, Jasmine Fiechter und Rebekka Merkofer sowie Eva Krieger und Tamara Riesen stellte ZuZu-Beach die erst, dritt, viert und sechst gesetzten Teams. Dabei kam es gerade in der ersten Runde zum internen Duell zwischen Künzler/Frangi und Krieger/Riesen, welches Tabea und Jill für sich entscheiden konnten. Die beiden anderen Teams gewannen ihre Erstrundenduelle jeweils in zwei Sätzen. Somit stand schon das zweite ZuZu-Duell an. Céline und Mara spielten etwas solider als Rebekka und Jasmine und konnten es knapp in drei Sätzen für sich entscheiden. Eva und Tamara steigerten sich im ersten Spiel der Verliererrunde dank besserem Side-Out-Spiel merklich und verblieben somit im Turnier. Im Viertelfinal war konnten sie ihre Leistung gegen Merkofer/Fiechter nicht mehr leider nicht mehr abrufen, was aber auch am starken Spiel ihrer Gegnerinnen lag. Sie beendeten das Turnier auf dem guten fünften Rang. Umso schöner dafür war die Tatsache, dass gleich alle anderen drei ZuZu-Beach-Teams im Halbfinale standen. Betschart/Baumann spielten auch in ihrem zweiten internen Duell gegen Künzler/Frangi gross auf. Sie setzten Tabea und Jill mit ihren hartgeschlagenen Angriffen stark unter Druck. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, welches im dritten Satz das bessere Ende für Betschart/Baumann fand. Im anderen Halbfinale waren Egger/Josipovic leider zu stark für Rebekka und Jasmine. Also gab es um den dritten Platz wiederum ein reines ZuZu-Beach-Duell. Merkofer/Fiechter konnte die Niederlage zuvor offenbar besser verdauen und gewann in zwei Sätzen die Bronzemedaille. Grossartig! Trotz zwei Niederlagen am Schluss können Jill Frangi und Tabea Künzler auf ein gelungenes Turnier zurückblicken. Die amtierenden U19-Schweizermeisterinnen Betschart/Baumann spielten nur ein Jahr später schon wieder um die Goldmedaille, jetzt aber bereits eine Kategorie höher. Unter dem Coaching von Kurt Brunner lieferten sie im Finale vermutlich ihre beste Leistung ab. Überragend siegten sie in zwei Sätzen gegen Egger/Josipovic und sind erneut an der Spitze. Wahnsinn!

ZuZu-Beach und der gesamte Verein VBC Züri unterland sind unglaublich stolz auf alle ihre Spielerinnen und Spieler. Danke für euren Einsatz!

Sponsoren