Freitag, 05. Oktober 2018, 11.05 Uhr

Die Krüge Hoch!

Das etwas andere Kraft-, Ausdauer- und Balltraining

Normalerweise dient das Oktoberfest (auch «Wiesn» genannt) dazu, literweise Bier zu trinken und kiloweise Weisswürste, Brezen und Schweinshaxen zu verschlemmen. Nicht so aber beim Damen 1, Damen 2 und Herren 1 des VBCZU. Diese drei Teams nutzten am 20. Septemer 2018 das Oktoberfestzelt nämlich für ein kollektives Kraft-, Ausdauer- und Balltraining. 

Das neue Damen 1 inkl. Trainer in Vollmontur (wer findet den Fehler?).
Das D2 nahm - unter den wachsamen Traineraugen - die Krügehebe-Übung mehr als ernst.

Krafttraining bei Philipp und Vasi

Als erstes übernahm das D1-Trainerduo (Philipp, Vasi) die Leitung des Krafttrainings und ordnete gleich mehrfach das Krügeheben (Links / Rechts) an. Damit das Krafttraining aber auch koordinativ etwas hergab, ordnete Philipp noch zusätzliche Gesangseinlagen an. So mussten die krampfenden Spieler/innen neben dem Krügeheben jeweils noch verschiedenste Motivationslieder zum Besten geben, was den Kraftakt nicht gerade erleichterte. Nach dem zweiten Krug hatte Philipp dann bereits Erbarmen mit den schwitzenden Spieler/innen, doch Vasi wurde seinem Ruf gerecht und bat die herumeilenden Kraft-Instruktoren darum, allen noch einen weiteren Krug zu bringen. Den Anwesenden blieb demnach nichts anderes übrig, als auch diesen Krug zu heben.

Athletik bei Luci

Anschliessend übernahm der H1-Trainer (Luci) das Athletik-Programm. Nach einem lockeren Balance-Akt auf den Sitzbänken (Anmerkungen der Redaktion: es war ein leichtes, etwas unkontrolliertes hin und her Wippen im Takt der Musik), wurden ein- und beidbeinige Sprünge angeordnet. Auch diese Aufgabe wurde dadurch erschwert, dass jeweils die Musik mitberücksichtigt werden musste. Als Zusatzaufgabe ordnete Luci dann noch an, dass – zwecks Förderung des Zusammenhalts – die Bänke jeweils im Sprung verlassen werden mussten und Anschluss bei einem anderen Sitzbank gefunden werden musste. Das klappte erstaunlich gut, bis die Herren der Schöpfung ein Trainingsutensil (Sitzbank) zertrümmerten, was Luci dazu veranlasste, den Spieler/innen eine kurze Verschnaufpause zu gönnen.

Ausdauertraining bei Marco und Fabian

Natürlich wollten sich auch die neuen D2-Trainer (Marco, Fabian) keine Blösse geben und übernahmen anschliessend das Ausdauertraining. Dies begann mit Atem- und Schnaufübungen, mit welchen die Erholung von den vorangegangen Kraftakten beschleunigt werden sollte. Philipp musste sogar als Assistent dienen, damit Marco und Fabian die Übungen richtig vorzeigen konnten. Zum Schluss mussten die Spieler/innen dann noch lockere Laufübungen zum entferntesten Ort des Zeltes (Anmerkung der Redaktion: Toilette) absolvieren, bevor sie dann erschöpft das Zelt verlasse und sich auf den Nachhauseweg machen durften.

Zusammengefasst hat sich das gemeinsame Krafttraining mehr als gelohnt und die fünf anwesenden Trainer konnten die Spieler/innen zu Höchstleistungen anspornen. 

Das H1, D1 und D2 beim gemeinsamen, äusserst strengen Krafttraining.
Sponsoren