Freitag, 05. Oktober 2018, 13.03 Uhr

Training in Bella Italia

Das Damen 1 reiste vergangenes Wochenende gemeinsam mit dem U17 F1 und deren Trainer (Fabio, Kathrin) nach Italien, um ein Trainingsweekend mit zwei Testspielen zu absolvieren. Nicht nur auf volleyballerischer Ebene, sondern auch bezüglich des Teamzusammenhalts wurden an diesem Wochenende einige Fortschritte erzielt.

Gemeinsames Einspielen zwischen D1 und U17 F1.

Training und Trainingsspiele

Am Donnerstagmorgen fuhr das Team los nach Varese. Bereits am Nachmittag war das erste Training angesagt. Unter der Führung von Vasi, Thomas, Philipp und neu auch Mirjam wurde bereits in dieser ersten Einheit im Hinblick auf den nahenden Saisonstart voller Einsatz erwartet. Am späten Abend stand dann auch schon das erste Probespiel auf dem Programm. Das Damen 1 spielte gegen Gorla Volley, einem italienischen B2-Team. Nach einem für italienische Verhältnisse pünktlichen Spielbeginn konnten wir zum ersten Mal versuchen, die trainierten und erarbeiteten taktischen und technischen Anweisungen umzusetzen. Nach einem Spiel auch hohem Niveau mussten wir uns dem italienischen Team mit 2:3 geschlagen geben. Dabei konnten die Coaches noch einige Schwachstellen erkennen, die in den nachfolgenden Trainings genau unter die Lupe genommen wurden.

Nach zwei weiteren Trainingseinheit am Freitag, stand am Samstagmorgen dann schon das zweite Spiel auf dem Programm, gegen einen alten Bekannten aus der NLB, nämlich GB Volley. Die Startphase begann sehr ausgeglichen, doch wir konnten dann schnell davonziehen und uns den ersten Satz sichern. Nachdem dann auch der zweite und der dritte Satz in trockenen Tüchern waren, erlaubte sich unsere Trainerbank diverse Varianten auszuprobieren und so kam dann auch Fabia Wüthrich zu ihrem Pass-Debüt. Um die im Sommertraining erarbeiteten, scheinbar unermesslichen, Energiereserven dann doch etwas zu schonen stand am Nachmittag sanftes Flanieren durch das Stadtzentrum von Varese an. Nach einigen Einkäufen und dem zweiten Apéro nahm die Mannschaft gemeinsam mit den dann noch eingetroffenen U17-Mädels (welche am Nachmittag noch trainieren mussten) schliesslich in einer Pizzeria platz und füllte sich die Bäuche mit leckerem, italienischem Essen.

Nach dem freien Samstagnachmittag durften alle eine feine italienische Pizza geniessen.

Gotte-Göttikind-Tandems

Am Sonntag folgten dann noch zwei letzte intensive Trainings. Als Startschuss des Morgentrainings wurden zuerst noch die neuen «Gotte-Göttikind-Tandems» gebildet. Beim folgenden King-of-the-Court zeigten die jungen Talente dann auch gleich, was sie im vergangenen Jahr dazugelernt hatten und konnten einige sehenswerte Punkte erzielen. Anschliessend mussten unsere Göttikinder uns leider verlassen und wir konnten im Angriff gegen den «Trainer-Block» Revanche für einige frühere schmerzhafte Trainings nehmen. Schliesslich wurde auch unsere mentale Stabilität in Drucksituationen auf die Probe gestellt.

Glücklich, aber sehr müde ging es dann am späteren Sonntagnachmittag zurück in die Schweiz. Nach diesem erfolgreichen Trainingswochenende ist das Team nun um einige Erfahrungen reicher und sehr motiviert, das letzte spielfreie Wochenende mit voller Power in Davos in Angriff zu nehmen, so dass wir gerüstet sind für den Startpfiff in die NLB Saison.

Die neuen Tandems sind gebildet.
Sponsoren