Montag, 05. November 2018, 18.41 Uhr

Der erste Drei-Punkte-Sieg liegt im Trockenen

Das zweite Heimspiel in der Ruebisbach konnte das Damen 1 des VBC züri unterland dank einer soliden Leistung mit 3:0 gegen den VBC Steinhausen gewinnen. Damit rücken die Unterländerinnen auf den zweiten Tabellenrang vor.

Das Ziel dieses Spiels war klar, mit viel Spass und einer guten Leistung sollen endlich die vollen drei Punkte auf das eigene Konto geschrieben werden, nachdem man in den letzten drei Spielen jeweils ein Punkt dem Gegner überlassen musste. Der erste Satz verlief relativ schnell, das gegnerische Team aus Steinhausen schien verunsichert und schenkte dem Heimteam viele Punkte. Auf der heimischen Seite wurde dagegen auf allen Positionen stabil gespielt und so ging der Satz klar mit 25:16 an die Unterländerinnen.

Mit der klaren Vorgabe, an diesen guten ersten Satz anzuschliessen, startete der zweite Durchgang. Es trat aber genau das Gegenteil ein und so konnten die Gegnerinnen gleich zu Beginn mit einigen Punkten in Führung gehen. Immer öfters scheiterten die Unterländerinnen am gegneri-schen Block und mussten den schnellen Angriffen über die Mitte wehrlos zusehen. Das Damen 1 spielte aber trotzdem konzentriert Punkt für Punkt, und konnte zur Satzmitte das Spieldiktat wieder übernehmen. Nachdem Aussenangreiferin Paula Widmer einen Line-Angriff unhaltbar auf die gegnerische Dreimeter-Linie hämmerte, schien der Knoten dann gelöst. Mit einem Endstand von 25:22 holte sich das Heimteam schliesslich auch diesen zweiten Satz.

Im dritten Durchgang war das Spiel dann etwas ausgeglichener, ebenso die Zwischenstände. Das Heimteam schien in der Konzentration etwas nachzulassen, die Ballberührungen wurden ungenau und der Spielaufbau scheiterte, auch durch die mutigen und druckvollen Services der Steinhausenerinnen provoziert, immer öfters schon in der Annahme. Es brauchte auf der Seite der Unterländerinnen beide Time-Outs, gefüllt mit lautstarken Ermahnungen durch Headcoach Koutsogiannakis, um die Spielerinnen wieder zurück zum Fokus zu führen. Die Kehrtwende gelang und schlussendlich gewann das Damen 1 den dritten Satz und somit den Match dank einer guten und insgesamt sehr soliden Teamleistung mit 3:0.

Trainer Koutsogiannakis ist zufrieden mit seiner Mannschaft und kommentiert nach dem Spiel: «Das Team konnte heute an die konzentrierte Trainingsleistung anknüpfen und sich dank einem stabilen Spiel durchsetzen.» Kommenden Sonntag wird das Damen 1 ins Tessin reisen, um dort gegen Wolf Haus Giubiasco Volley weiter auf Punktejagd zu gehen und den Platz in der oberen Tabellenhälfte zu festigen.

Telegramm:
VBC züri unterland – VBC Steinhausen 3:0 (25:16, 25:22, 25:21). Ruebisbach. – 30 Zuschauer. SR: Tobler Deborah, Bastante Jorge. – züri unterland: Häring; Widmer, Frangi, Montavon, Mattmann, Caluori. – Libera: Chicherio. – Einwechslungen: Wenger, Steffen.

Sponsoren