Montag, 03. Dezember 2018, 14.00 Uhr

Cup-Sieg gegen NLB-Leader der Gruppe West

Es wurde ein knappes Spiel an diesem Sonntag in der Ruebisbachhalle in Kloten erwartet. Das Heimteam trat als Zweiter der NLB aus der Ostgruppe gegen den Leader aus der Westgruppe an. Die jungen Basler haben in der Liga schon einen Vorsprung von 5 Punkten erspielt. Deshalb meinte Coach Lucian Jachowicz: „Sie spielen gutes Volleyball mit vielen schnellen Angriffen. Wir müssen auf der Hut sein und die Prioritäten richtig setzen.“

Beitrag von Tele-Z

Die Zürcher starteten in dieses Cupspiel mit Luc Häring auf der Passposition. Er spielte eine gute Partie. Das Spiel war über lange Zeit ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Basler. Sie erspielten sich Zwischenzeitlich einen Vorsprung von drei Punkten. Gegen Ende des ersten Satzes wechselte der Zürcher Coach mit Perler und Navarro Alderete zwei neue Akteure für Häring und Gahr ein. Die beiden Neuen brachten gleich sehr viel Emotionen aufs Spielfeld. Die Basler schienen sich davon einschüchtern zu lassen und büssten ihren Vorsprung wieder ein. Mehr sogar: Die Zürcher überholten die Basler ganz zum Schluss noch und sicherten sich den ersten Satz mit 26:24.

Im zweiten Satz spielten auf der Seite der Zürcher die gleichen Spieler wie am Ende des ersten Satzes. So gelang es den Unterländern viel Druck über die hervorragend aufspielenden Brander-Brüder zu erzeugen. Die beiden wurden von Zuspieler Perler häufig gesucht und hatten eine gefühlte Angriffserfolgsquote von 100 %. Zudem überzeugte Navarro Alderete heute wieder. Er scheint das Formtief der letzten Wochen und die Grippe überwunden zu haben. Die Zürcher spielten im zweiten Satz wie aus einem Guss.

Das gleiche Bild zeigte sich auch im dritten Satz. Die Zürcher hatten das Spiel bis auf die starken Mittelangreifer der Basler vollständig im Griff. Vor allem Jukic schaffte es immer wieder zu punkten. Trotzdem erspielten sich die Zürcher einen Vierpunktevorsprung und hatten entsprechend vier Matchbälle am Ende. Doch plötzlich war es wie verhext. Den Zürchern wollte der letzte Punkt einfach nicht gelingen. Sie brauchten sechs Anläufe und mussten zwischenzeitlich gar noch zwei Satzbälle abwehren bis der entscheidende Punkt zum 31:29 gelang.

Am Montag wird der nächste Gegner der Zürcher ausgelost. Die Zürcher würden sich auf ein Duell gegen einen NLA-Verein freuen.

Telegramm
VBC Züri Unterland – Traktor Basel 3:0 (26:24, 25:20, 31:29) Sporthalle Ruebisbach, 30 Zuschauer, – SR: Siegrist, Häderli. – Züri Unterland: Häring, F. Brander, Bigger, Schlatter, M. Brander, Gahr. – Libero: Back. – Einwechslungen: Perler, Navarro Alderete.

Sponsoren